Übersicht nach Datum
x

Dienstag 19.11.2013 | 19:00
Kunsthaus - Baustraße 3-5
Güstrow

Viele Wege führen nach Güstrow – Film und Gesprächsrunde

Gespräch mit Bewohner_innen des Flüchtlingsheims und Film "Ein Augenblick Freiheit"

Das im Sommer 2013 eröffnete Flüchtlingsheim im beschaulichen Güstrower Stadtteil Dettmannsdorf ist in den vergangenen Monaten Gegenstand zahlreicher kontroverser Debatten gewesen. Mit dieser Veranstaltung sollen nun endlich die Flüchtlinge selbst öffentlich zu Wort kommen. Was sind die Ursachen ihrer Flucht? Wie sind sie nach Güstrow gekommen? Wie fühlen sie sich hier? Welche Wünsche haben sie an die Menschen in der Stadt, an die Verwaltung, an die Politik? Der Schwerpunkt der Gesprächsrunde richtet sich nach den Wünschen der Flüchtlinge. Anschließend, um 20.15 Uhr, zeigen wir den Film "Ein Augenblick Freiheit" [ausführliche Beschreibung auf Seite http://ep-tage.eine-welt-mv.de/?p=848].

Referent_in: verschiedene Bewohner_innen des Güstrower Flüchtlingsheims

Veranstalter: Partnerinitiative für mehr Weltoffenheit und Toleranz in Güstrow

Angesichts der bevorstehenden Eröffnung des Flüchtlingswohnheims in Güstrow-Dettmannsdorf hat sich im November 2012 ein Kreis engagierter Bewohner_innen Güstrows gebildet – die „Partnerinitiative für mehr Toleranz und Weltoffenheit“. Ziel ist es, den neuen Bewohner_innen der Stadt das Leben in der neuen Umgebung zu erleichtern. Als Aktivitäten stehen Sprachförderung, Schulbegleitung, die Koordination von psychologischer Unterstützung und Hilfe bei Ämtergängen auf der Agenda. Aber auch der Wunsch, Menschen aus anderen Ländern persönlich kennenzulernen und sich bei Alltags- und Freizeitaktivitäten untereinander auszutauschen, spielt eine Rolle bei den Initiator_innen.

Kooperationspartner: Attac Rostock-Güstrow, Filmklub Güstrow