. .

Übersicht nach Datum

 

Szene aus den "Asyl-Monologen"

Samstag 12.10.2013 | 15:00 Uhr
IKuWo, Goethestr. 1
Greifswald

Die Asyl – Monologe

Dramatische Mobilität - ein Vorgeschmack auf die Entwicklungspolitischen Tage 2013

weiterlesen

Die Asyl-Monologe erzählen von Ali aus Togo, von Freunden liebevoll „Präsident“ genannt, Felleke aus Äthiopien, der erst willensstark Abschiebeversuche verhindern muss, um dann einen Menschenrechtspreis überreicht zu bekommen, und Safiye, die nach Jahren der Haft in der Türkei und einer absurden Asylablehnung sich für das Lebensbejahenste überhaupt entscheidet: sie schenkt einem Sohn und einer Tochter das Leben. Die Asyl-Monologe beruhen auf dem Konzept des dokumentarischen Theaters: Wortgetreue Texte, die auf Interviews, Gerichts-Mitschriften und Nachrichtenaufzeichnungen beruhen, verleihen den Stimmen sonst ungehörter Menschen Gehör. Professionelle Schauspieler/innen bieten die Monologe dar und sprechen damit das Publikum direkt an. Mehr: www.buehne-fuer-menschenrechte.de

Referent_in: Bühne für Menschenrechte e.V.

Veranstalter: Projekt "Lebenswelten-Jugend findet statt" der Altstadtgemeinden Greifswalds

Mit „Lebenswelten – Jugend findest Stadt“ hat sich ein Projekt „gefunden“, das im Rahmen der sozial-diakonischen Jugendarbeit Wege zur Emanzipation und Partizipation Jugendlicher in und um Greifswald stärken bzw. unterstützend entwickeln will.
Das Projekt bietet Treff- und Ausgangspunkt einer gemeinwesenorientierten Jugendarbeit, die die Vielfalt von unterschiedlichen Lebenswelten in Greifswald und anderswo achtet, vernetzt und sich füreinander interessiert.
Mehr Infos unter:
www.jugend-findet-stadt.de

Kooperationspartner: Kultur- und Initiativenhaus e.V. und der PBMV


weniger
nihola

Freitag 25.10.2013 | 19:00-20:30
Hermannstr. 36 / Rosengarten
Rostock

Lastenfahrräder Probefahren!

weiterlesen

In vielen Ländern der Welt wird das Fahrrad seit langer Zeit auch zum Transport größerer Lasten genutzt. Heute wird es bei uns häufig verdrängt durch den motorsierten Verkehr. Aber in vielen Ländern Europas gibt es auch einen gegenläufigen Trend. Transporträder werden - nicht nur in Kopenhagen - immer beliebter. Lastenräder sind eine ideale Alternative zum Auto, denn es können sowohl schwere Lasten als auch Kinder transportiert werden. Hier gibt es die Möglichkeit verschiedene Modelle auszuprobieren, sich über Preise und Einsatzmöglichen zu beraten zu lassen. Kinder können gern mitgebracht werden. Im Anschluss wird der Film Benda Bilili gezeigt.

Veranstalter: ADFC Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

ADFC-MV-Logo

Der ADFC Landesverband vertritt die Interessen der Rad fahrenden im Land. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, treffen uns in der Freizeit zu gemeinsamen Touren und beraten unsere Mitglieder in allen Fragen rund um das Fahrrad.


weniger
cm-hro

Freitag 25.10.2013 | 18:00-19.30
Kröpeliner Tor
Rostock

Critical Mass in Rostock

we are not blocking traffic, we are traffic

weiterlesen

Die Critical Mass (CM), eine Idee von bestechender Einfachheit: Radfahrer/innen treffen sich scheinbar zufällig und unorganisiert, um mit gemeinsamen und unhierarchischen Protestfahrten durch Innenstädte mit ihrer bloßen Menge und ihrem konzentrierten Auftreten auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam zu machen. Mehr als 15 Radfahrer/innen, die eine erkennbar zusammengehörige Gruppe bilden, können nach § 27 StVO einen geschlossenen Verband bilden. Dieser Verband gilt wie ein einzelnes Fahrzeug, kann z. B. in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel fahren, auch wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. CM Rides finden weltweit statt - meist am letzten Freitag im Monat.

Veranstalter: ohne Veranstalter - weltweites Event am letzten Freitag im Monat

Wer organisiert die CM?
Eine Critical Mass organisiert sich von selbst; das heißt, je mehr Leute Du informierst, desto größer ist die Chance, das immer mehr mitmachen werden.
Mehr Infos unter: www.cmrostock.de oder https://www.facebook.com/CriticalMassRostock

 

 


weniger
cm-greifswald

Freitag 25.10.2013 | 18:00
Start: Alte Mensa
Greifswald

Critical Mass in Greifswald

we are not blocking traffic, we are traffic

weiterlesen

Die Critical Mass (CM), eine Idee von bestechender Einfachheit: Radfahrer/innen treffen sich scheinbar zufällig und unorganisiert, um mit gemeinsamen und unhierarchischen Protestfahrten durch Innenstädte mit ihrer bloßen Menge und ihrem konzentrierten Auftreten auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam zu machen. Mehr als 15 Radfahrer/innen, die eine erkennbar zusammengehörige Gruppe bilden, können nach § 27 StVO einen geschlossenen Verband bilden. Dieser Verband gilt wie ein einzelnes Fahrzeug, kann z. B. in einem Zug über eine Kreuzung mit Ampel fahren, auch wenn diese zwischenzeitlich auf Rot umschaltet. CM Rides finden weltweit statt - meist am letzten Freitag im Monat. Die Critical Mass in Greifswald findet zeitgleich zur CM in Rostock statt, wo im Anschluss der Film Benda Bilili gezeigt wird.

Veranstalter: ohne Veranstalter - weltweites Event am letzten Freitag im Monat

Wer organisert die CM?
Critical Mass organisiert sich von selbst; das heißt, je mehr Leute Du informierst, desto größer ist die Chance, das immer mehr mitmachen werden.
Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/criticalmass.greifswald


weniger
film-bb

Freitag 25.10.2013 | 20:15
Hermannstr. 36 / Rosengarten, Café Heumond
Rostock

Benda Bilili – Fahrradkino

Musik macht mobil

weiterlesen

Gleich nach dem Lastenrad-Probefahren gehts am Rosengarten im Café Heumond weiter mit dem Film "Benda Bilili". Ricky hat einen Traum: Aus "Staff Benda Bilili" will er die beste Band des Kongo machen! Roger, ein hochbegabter Straßenjunge, möchte sich unbedingt den Stars des Ghettos anschließen, die auf skurrilen Dreirädern durch Kinshasa kutschieren. Gemeinsam trotzen sie den Gefahren der Straße und schöpfen alle Kraft und Hoffnung aus ihrer Musik . Der in Cannes umjubelte Musikfilm ist das herzergreifende Zeugnis des unerschütterlichen Glaubens der Musiker an die eigene Kraft. Eines Glaubens, der über widrigste Umstände siegt und zeigt, dass Musik den Himmel aufschließt - eine "Lektion fürs Leben" (LE MONDE).

Veranstalter: ADFC Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

Der ADFC Landesverband vertritt die Interessen der Radfahrenden in Mecklenburg-Vorpommern. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, treffen uns in der Freizeit zu gemeinsamen Touren und beraten unsere Mitglieder in allen Fragen rund um das Fahrrad.


weniger
PT Ernährung - EP Tage

ab Montag, 28.10.2013 |
...
Vorpommern

Ernährung global

Projekttagsangebot

weiterlesen

Wo wird unser Essen hergestellt? Unter welchen Bedingungen wird es produziert? Auf welchen Wegen kommt das Essen zu uns? Warum reist das Essen so weit? Mit einer Vielfalt von interaktiven Methoden ergründen die Teilnehmenden, welche komplexen Produktionswege unserer Ernährung zugrunde liegen und wie sie sich auf Mensch und Umwelt auswirken. Darüber hinaus werden gemeinsam Wege und Möglichkeiten für einen nachhaltigen Konsum diskutiert. Das Projekttagsangebot richtet sich an Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen. Mindestteilnehmendenzahl: 15 Teilnehmendenbeitrag: 1€ p.P. Mindestdauer: 3h Bei Interesse freuen wir uns über einen Anruf unter 03834/7737881 oder eine e-mail an info@bildung-verquer.de.

Veranstalter: verquer. Vielfältige Bildung in Vorpommern

Wir von verquer. sind ein interdisziplinäres Team, welches den Blick von Vorpommern aus in die Welt richtet. Wir sind in verschiedenen Greifswalder Initiativen aktiv und führen entwicklungspolitische Bildungsangebote durch. Dazu gehören unter anderem Projekttage und Projektwochen in und ausserhalb der Schule, Multiplikator*innenausbildungen, öffentliche Vorträge, Weiterbildungsveranstaltungen und vieles mehr.

 

 


weniger


Montag 28.10.2013 | 17-18 Uhr
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19
Rostock

Stille Heldinnen

Ausstellungseröffnung

weiterlesen

Auch in Afrika wächst die Zahl alter Menschen. Diese vergessene Generation gehört zu den ärmsten der Armen. Weil ihre Kinder an Aids sterben, sorgen vor allem Großmütter für die Enkelkinder. Die Hälfte der heute 12 Millionen Aids-Weisen wächst bei ihnen auf. Das führt zu großen sozialen Verwerfungen. Die großformatigen Portraits des Osnabrücker Fotografen Christoph Gödan drücken vor allem eines aus: die Würde dieser Frauen im Kampf gegen die Krankheit.

Referent_in: Dr. Harald Terpe, Dorothea Strube, Andrea Schürmann

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Ohio, England und Kasachstan und organisieren Bildungsprojekte zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.

Kooperationspartner: Help Age Deutschland e.V., Osnabrück


weniger
DSC_7314

ab Montag 28.10.2013 |
...
überall in MV

Die Welt in Bewegung: Migration, Flucht und Asyl – Migrant_innen in Deutschland

Projekttagsangebot

weiterlesen

Die Gründe, warum Menschen ihre Heimat verlassen, sind vielfältig. Dieser Projekttag möchte aufklären und informieren: Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Wie sehen die Migrationsbewegungen heute weltweit aus? Welche Schwierigkeiten haben sie auf dem Weg ins "reiche" Europa zu bewältigen? Wie leben asylsuchende und geduldete Flüchtlinge in Deutschland und speziell in Rostock? Welche Chancen auf Integration, einen regulären Aufenthalt und Arbeit haben Flüchtlinge in Deutschland? Das Projekttagsangebot richtet sich an Schulklassen ab der 7. Klasse, Jugend- und Erwachsenengruppen. Mindestteilnehmendenzahl: 15. Teilnehmendenbeitrag: 1,50 € p.P. Mindestdauer: 3h. Anfragen unter 0381-454409 oder weiterbildung@oekohaus-rostock.de

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

oehlogogmitkist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger


fortlaufend ab Montag 28.10.2013 | ca. 6 X 45 Min
...
überall in MV

Der Hamburger frisst den Regenwald?!

Ein Projekttag zum Thema Konsum & globale Warenströme

weiterlesen

Ein ganzer Tag rund um die Zusammenhänge von Konsum & Globalisierung und unseren Möglichkeiten aktiv zu werden. Unser Fokus liegt auf der Mobilität von Produkten unseres Alltags, der Reflexion eigener Konsumgewohnheiten und Lebensstile, mit viel Raum und Anregungen, um eigene Aktionen mit der Klasse oder in kleineren Gruppen zu entwickeln. Mittels verschiedener Methoden & Aktivitäten erfahrt ihr mehr über Fakten und Hintergründe. Globalisierung wird als gestaltbarer Prozess erfahrbar gemacht und dem Eindruck entgegengewirkt, wir hätten es dabei mit einem naturgegebenen, unveränderbaren Phänomen zu tun. Die Projekttage richten sich an SchülerInnen ab der 7. Klasse und können in der Zeit vom 28.10.-24.11.2013 gebucht werden. Anmeldung bitte unter weltbewusstinvorpommern@yahoo.de oder www.weltbewusst.org/projektta

Referent_in: Romy Plonus

Veranstalter: WELTbewusst

WELTbewusst ist ein Netzwerk von engagierten Menschen in über 50 Städten in Deutschland, die Stadtrundgänge und Projekttage organisieren.

Logo WELTbewusst


weniger


fortlaufend ab Montag 28.10.2013 | 10-16 Uhr werktags
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19
Rostock

Stille Heldinnen

Afrikas Großmütter im Kampf gegen HIV/Aids

weiterlesen

Auch in Afrika wächst die Zahl alter Menschen. Diese vergessene Generation gehört zu den ärmsten der Armen. Ihre Situation wird zusätzlich durch die HIV-Aids-Pandemie verschärft, die nicht zuletzt durch Wanderarbeit entstanden ist. Weil ihre Kinder an Aids sterben, sorgen vor allem Großmütter für die Enkelkinder. Die Hälfte der heute 12 Millionen Aids-Weisen wächst bei ihnen auf. Das führt zu großen sozialen Verwerfungen. Die großformatigen Portraits des Osnabrücker Fotografen Christoph Gödan drücken vor allem eines aus: die Würde dieser Frauen im Kampf gegen die Krankheit. Die Ausstellung läuft vom 28.10.-22.11.2013 in der Galerie im Zentrum kirchlicher Dienste.

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Ohio, England und Kasachstan und organisieren Bildungsprojekte zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.

Kooperationspartner: Help Age Deutschland e.V., Osnabrück


weniger
derkapitän1

Montag 28.10.2013 | 19:00
Literaturzentrum Vorpommern Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4
Greifswald

Der Kapitän und sein Pirat

Film und Informationsveranstaltung Film von Andy Wolff, Deutschland/ Somalia 2012, 76 Minuten

weiterlesen

April 2009: Somalische Piraten kapern die Hansa Stavanger. Die Reederei verweigert Lösegeldzahlungen. Kapitän Kotiuk wird für 4 Monate zur Geisel auf seinem Containerschiff. Während die Crew sich von ihm abwendet, wird der einstige Feind zu seinem einzigen Freund. Der Film begleitet den Kapitän ebenso wie Ahado, den Anführer der Piraten. Stärker als alles andere ist das Bedürfnis beider, verstanden zu werden. Film und Info-Workshop zu den Piratenprozessen vor Hamburger Gerichten und deren Hintergründe.

Referent_in: 3 Personen von "Kein Mensch ist illegal"

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald

Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. möchte Bildung, Kultur, Gewerbe und gemeinschaftliches Wohnen unter einem Dach verbinden. Der Verein bemüht sich um den Erwerb der Stralsunder Straße 10 in Greifswald.

Kooperationspartner: Die Gruppe „Kein Mensch ist illegal“ in Hamburg beobachtet die Piratenprozesse seit 2010. Auf der Suche nach Gerechtigkeit und Menschenrechten befragten sie Professoren, Flüchtlinge, Schiffsversicherer.


weniger
Arbeitswelten

ab 28.10.2013 |
...
überall in MV

Einmal um die ganze Welt – Wer arbeitet für unseren Wohlstand?

Projekttagsangebot

weiterlesen

Billiger, schneller, flexibler, weiter - unter diesem Motto arbeiten Menschen heute auf der ganzen Welt. Die Folgen sind Arbeitslosigkeit, Armut trotz Arbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse. Am Bsp. von Kleidung und Handys werden wir uns unter Verwendung vielfältiger anschaulicher Methodenbausteine (hier kommt auch unsere Handy Rohstoff-Box zum Einsatz) mit der Herkunft von Rohstoffen, mit globalen Produktionsketten, mit den Wanderbewegungen und den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent_innen auseinander setzen. Die Macht und Handlungsmöglichkeiten des Verbrauchers werden diskutiert. Das Projekttagsangebot richtet sich an Schulklassen ab der 5. Klasse, Jugend- und Erwachsenengruppen. Mindestteilnehmendenzahl: 15. Teilnehmendenbeitrag: 1,50 € p.P. Mindestdauer: 3h. Anfragen unter 0381-454409 oder weiterbildung@oekohaus-rostock.de

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

oehlogogmitkist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger
Ernährung

ab Montag 28.10.2013 |
...
überall in MV

Ernährung in einer globalisierten Welt – Billig und gut?

Projekttagsangebot

weiterlesen

Jede/r Europäer/in verspeist jährlich 10 kg künstlich bewässetes Treibhausgemüse aus Südspanien. Aus diesem Grund werden dort die ohnehin beschränkten Wasserreserven knapp. Die Wege unserer Lebensmittel werden immer länger. Während des Projekttags ergründen die Schüler_innen, welche komplexen Produktionsmechanismen unserer Ernährung zu Grunde liegen. Wie wirken sich diese auf Menschen und Umwelt aus? Darüber hinaus wollen wir Wege und Möglichkeiten entdecken, wie wir persönlich auf einen nachhaltigen Konsum achten können. Das Projekttagsangebot richtet sich an Schulklassen ab der 5. Klasse sowie Jugend- und Erwachsenengruppen. Mindestteilnehmendenzahl: 15. Teilnehmendenbeitrag: 1,50€ p.P. Mindestdauer: 3h. Anfragen unter 0381-454409 oder weiterbildung@oekohaus-rostock.de

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

oehlogogmitkist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger
PT Migration - EP Tage

fortlaufend ab Montag 28.10.2013 |
...
Vorpommern

Die Welt in Bewegung – Migrant*innen in Deutschland

Projekttagsangebot

weiterlesen

Die Gründe, aus denen Menschen ihr Land verlassen, sind vielfältig. Dieser Projekttag möchte informieren: Warum fliehen Menschen aus ihren Ländern? Wie sehen die großen Migrationsbewegungen heute aus? Wie leben Asylsuchende bzw. geduldete Flüchtlinge in Deutschland und speziell in Vorpommern? Welche Schwierigkeiten haben sie im “gelobten”, “reichen” Europa zu bewältigen? Welche Chancen auf Integration, einen regulären Aufenthalt und Arbeit haben Flüchtlinge hier? Das Projekttagsangebot richtet sich während des gesamten Zeitraums der entwicklungspolitischen Tage vom 28.10.-24.11. an Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen. Mindestteilnehmendenzahl: 15 Teilnehmendenbeitrag: 1€ p.P. Mindestdauer: 3h Bei Interesse freuen wir uns über einen Anruf unter 03834/7737881 oder eine e-mail an info@bildung-verquer.de.

Veranstalter: verquer. Vielfältige Bildung in Vorpommern

Wir von verquer. sind ein interdisziplinäres Team, welches den Blick von Vorpommern aus in die Welt richtet. Wir sind in verschiedenen Greifswalder Initiativen aktiv und führen entwicklungspolitische Bildungsangebote durch. Dazu gehören unter anderem Projekttage und Projektwochen in und ausserhalb der Schule, Multiplikator*innenausbildungen, öffentliche Vorträge, Weiterbildungsveranstaltungen und vieles mehr.


weniger
eptage2013_banner_03-1 (2)

Dienstag 29.10.2013 | 14:30 - 18:00
Doberaner Platz und Depot der RSAG, Hamburger Straße 115
Rostock

Von Wegen und Zielen

Eröffnung der Entwicklungspolitischen Tage zum Thema MOBILITÄT

weiterlesen

„Mobilität“ ist das Jahresthema der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Wir wollen bewegen und verändern! Daher beginnen die Entwicklungspolitischen Tage 2013 mit einer interaktiven Straßenbahnfahrt durch Rostock, die einstimmt auf die entwicklungspolitischen Dimensionen des Jahresthemas wie Mobilität und Ressourcenverbrauch, globale Warenströme, Mobilität als Privileg, Migration, Beschleunigung und Entschleunigung. Die Straßenbahnfahrt beginnt um 14.30 Uhr am Doberaner Platz. Ab 16 Uhr werden die Entwicklungspolitischen Tage im Depot der Rostocker Straßenbahn AG mit Grußworten, Kurzfilmen und einem kleinen Buffet offiziell eröffnet.

Veranstalter: Eine Welt Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern

Das Eine Welt Landesnetzwerk M-V ist der Dachverband der entwicklungspolitischen Vereine und Initiativen in Mecklenburg-Vorpommern. Das Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V fördert die Vernetzung seiner Mitglieder nach innen und vertritt ihre gemeinsamen Interessen nach außen.

Kooperationspartner: Rostocker Straßenbahn AG und 30 Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus dem Umfeld des Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V


weniger
foto 13 ausstellung augenzeugen

ab Dienstag, 29.10.2013 | Öffnungszeiten der Bibliothek
Stadtbibliothek Hans Fallada, Knopfstr. 18-20
Greifswald

Augenzeugen

Über das Wasser nach Europa

weiterlesen

Jedes Jahr riskieren Tausende von Menschen bei der Flucht über das Mittelmeer ihr Leben. Trotz schärfster EU-Abschottungspolitik schafft es ein Teil von ihnen bis auf die süditalienische Mittelmeerinsel Lampedusa, Ausgangspunkt für erhoffte Lebensperspektiven. Zurück bleiben die Bootwracks der Gestrandeten. Sie sind eindrückliche Zeugnisse der Flucht. Die Fotoausstellung „Augenzeugen“ zeigt Bilder vom Schiffsfriedhof Lampedusa ergänzt durch die Dokumentation von Einzelschicksalen von Menschen auf der Flucht. Die Ausstellung kann vom 29. Oktober bis 23. November zu den Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden. Montag, Dienstag, Freitag 10-18 Uhr Donnerstag 10-20 Uhr Samstag 10-13 Uhr

Veranstalter: Traditionssegler Lovis - B.Ö.E. e.V.

 

Die zweimastige Lovis bietet Segelreisen, Bildungsveranstaltungen, Kampagnen und Projekte auf der Ostsee an. Wer mag, kann mit der Crew eigene Idee verwirklichen.

 


weniger
Reduce Speed

Mittwoch 30.10.2013 | 19:00-21:30
Severinstr. 6
Bad Doberan

10 Jahre als Rad-Nomaden um die Welt

160 000 km durch 5 Kontinente

weiterlesen

10 Jahre lang radelten Dorothee Krezmar und Kurt Beutler kreuz und quer um den Globus und legten dabei 160.000 km zurück. Für sie ist das Fahrrad das ideale Reisemittel, um sich fremden Kulturen und Menschen zu nähern. 5 Kontinente, 58 Länder, 330 Platten, 70 Reifen, 17 Felgen, 20 Paar Bremsklötze, 50 Ketten, 33 Radlerhosen und unzählige Abenteuer ist ihre erstaunliche Bilanz. Obwohl es auch Tiefschläge gab, stand ihre Reise vom Anfang bis zum Ende unter einem Glücksstern. Auf ihrer Odyssee lernten die Radnomaden eine viel bessere Welt kennen als die von den Medien gezeichnete. Die gemeinsamen Erlebnisse brachten Dorothee und Kurt immer näher zusammen und sie entdeckten für sich die Langsamkeit, schließlich stand ihre Reise unter dem Motto „Reduce Speed“. Erleben Sie mit den beiden Rad-Nomaden die Höhen und Tiefen dieser Weltreise.

Referent_in: Dorothee Krezmar und Kurt Beutler

Veranstalter: ADFC Mecklenburg-Vorpommern

ADFC-MV-Logo

Der ADFC Landesverband vertritt die Interessen der Rad fahrenden in Mecklenburg-Vorpommern. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, treffen uns in der Freizeit zu gemeinsamen Touren und beraten unsere Mitglieder in allen Fragen rund um das Fahrrad.

Kooperationspartner: Ehm Welk-Haus Bad Doberan


weniger
w_telaviv

Mittwoch 30.10.2013 | 19:30-22:00 Uhr
St. Spiritus
Greifswald

Unsere Nord-Süd-Mobilität in Wanderschuhen

Ein Reiseabend

weiterlesen

Mit Bildern und Geschichten werden Gründe und Erlebnisse von besonderen Rucksack-Reisen nach China, Marokko, Ecuador oder Syrien geschildert und es wird zum Schauen, Lauschen, Fragen und Diskutieren eingeladen.

Veranstalter: Pfadfinderbund M-V e.V und Kultur- und Initiativenhaus e.V.

www.pbmv.de und www.greifkultur.org

Kooperationspartner: druckbar


weniger
Reduce Speed

Donnerstag 31.10.2013 | 20:30-22:30
Goethestraße 1
Greifswald

10 Jahre als Rad-Nomaden um die Welt

160 000 km durch 5 Kontinente

weiterlesen

10 Jahre lang radelten Dorothee Krezmar und Kurt Beutler kreuz und quer um den Globus und legten dabei 160.000 km zurück. Für sie ist das Fahrrad das ideale Reisemittel, um sich fremden Kulturen und Menschen zu nähern. 5 Kontinente, 58 Länder, 330 Platten, 70 Reifen, 17 Felgen, 20 Paar Bremsklötze, 50 Ketten, 33 Radlerhosen und unzählige Abenteuer ist ihre erstaunliche Bilanz. Obwohl es auch Tiefschläge gab, stand ihre Reise vom Anfang bis zum Ende unter einem Glücksstern. Auf ihrer Odyssee lernten die Radnomaden eine viel bessere Welt kennen als die von den Medien gezeichnete. Die gemeinsamen Erlebnisse brachten Dorothee und Kurt immer näher zusammen und sie entdeckten für sich die Langsamkeit, schließlich stand ihre Reise unter dem Motto „Reduce Speed“. Erleben Sie mit den beiden Rad-Nomaden die Höhen und Tiefen dieser Weltreise.

Referent_in: Dorothee Krezmar und Kurt Beutler

Veranstalter: ADFC Mecklenburg-Vorpommern

ADFC-MV-Logo

Der ADFC Landesverband vertritt die Interessen der Rad fahrenden in Mecklenburg-Vorpommern. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, treffen uns in der Freizeit zu gemeinsamen Touren und beraten unsere Mitglieder in allen Fragen rund um das Fahrrad.

Kooperationspartner: Internationales Kultur- und Wohnprojekt Greifswald


weniger


Donnerstag 31.10.2013 | 20:00
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21
Rostock

Armutszeugnis – Warum heute mehr Menschen hungern als 20 Jahre zuvor

Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Asit Datta

weiterlesen

In der Entwicklungspolitik ist viel erreicht. Die Sterblichkeitsrate von Kleinkindern ist erheblich gesunken, die Einschulungsrate erheblich gestiegen, die Lebenserwartung auch. Aber dennoch sterben täglich immer noch ca. 25.000 Menschen, also die Bevölkerung einer Kleinstadt, davon 11.000 Kinder unter fünf Jahren, an Hunger oder Folgekrankheiten. Wer überlebt, ob als Kind oder Erwachsener, ist nicht selten für sein Leben geschädigt. Im Jahr 2000 hatte die UN-Vollversammlung als Millenniumsziel verkündet, bis 2015 die Zahl der Menschen, die unter Hunger und Armut leiden, zu halbieren. Dieses Ziel wird nicht erreicht. Warum? "Armutszeugnis" erklärt die Hintergründe und zeigt Wege hinaus aus der täglichen Katastrophe.

Referent_in: Prof. Dr. Asit Datta

Veranstalter: Soziale Bildung e.V.

Soziale Bildung e.V. ist Träger mehrerer Projekte im Bereich der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung mit den Schwerpunkten Interkulturelle Bildung, Globalisierung, Gentechnik, Erinnerungspolitik, Rechtsextremismus, Freie Kooperation.

 

Kooperationspartner: im Rahmen des Politischen Donnerstags


weniger


Freitag 01.11.2013 | 16-19 Uhr
Kirchgemeinde Evershagen, Thomas-Morus-Str. 4
Rostock

Migrantissimo: Russland

Migrationserfahrungen in der Einen Welt

weiterlesen

Rostocker Migrant_innen aus Russland, Kuba, Polen, Indonesien und Argentinien erzählen von ihren Erfahrungen und Lebenswegen und von ihrem Ankommen in der neuen Heimat Rostock. Jede Veranstaltung besteht aus Lesung, Diskussion und anschließendem gemeinsamen Kochen (Dauer jeweils 2 Stunden). Die Veranstaltungen wird in der Kirchgemeinde Evershagen am 01.11.2013 ab 15 Uhr stattfinden. Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Soja und Juri Beltschikow.

Veranstalter: elements e.V.

Der Verein „elements“ hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken. Besonders setzt er sich für den Abbau von gegenseitigen Vorbehalten, Fremdenhass und Gewaltbereitschaft ein sowie befähigt die Menschen, Chancen und Möglichkeiten eines interkulturellen Zusammenlebens zu erkennen und zu nutzen.

* Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
* Bildungs- und Kulturveranstaltungen zu Globalisierung, Entwicklungspolitik, Integration und interkultureller  Austausch
* Unterstützung ethnischer Minderheiten bei Bewahrung ihrer kulturellen Identität
* Aufklärungsarbeit zu globalen Menschheitsproblemen

Kooperationspartner: Kirchgemeinde Reutershagen


weniger


Freitag 01.11.2013 | 19:00
Zebef, Alexandrinenplatz 1
Ludwigslust

Armutszeugnis – Warum heute mehr Menschen hungern als 20 Jahre zuvor

Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Asit Datta

weiterlesen

Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Asit Datta In der Entwicklungspolitik ist viel erreicht. Die Sterblichkeitsrate von Kleinkindern ist erheblich gesunken, die Einschulungsrate erheblich gestiegen, die Lebenserwartung auch. Aber dennoch sterben täglich immer noch ca. 25.000 Menschen, also die Bevölkerung einer Kleinstadt, davon 11.000 Kinder unter fünf Jahren, an Hunger oder Folgekrankheiten. Wer überlebt, ob als Kind oder Erwachsener, ist nicht selten für sein Leben geschädigt. Im Jahr 2000 hatte die UN-Vollversammlung als Millenniumsziel verkündet, bis 2015 die Zahl der Menschen, die unter Hunger und Armut leiden, zu halbieren. Dieses Ziel wird nicht erreicht. Warum? "Armutszeugnis" erklärt die Hintergründe und zeigt Wege hinaus aus der täglichen Katastrophe.

Referent_in: Prof. Dr. Asit Datta

Veranstalter: Soziale Bildung e.V.

Soziale Bildung e.V. versucht im Rahmen des Projektes ‚EPI-Zentrum West‘ entwicklungspolitische Themen und Aktivitäten vor allem in der Region Westmecklenburg zu unterstützen.

Kooperationspartner: Freundeskreis der Rosa-Luxemburg-Stiftung Ludwigslust


weniger
Reduce Speed

Freitag 01.11.2013 | 19:00-21:00
Uwe-Johnson-Bibliothek, Am Wall 2, 18273 Güstrow
Güstrow

10 Jahre als Rad-Nomaden um die Welt

160 000 km durch 5 Kontinente

weiterlesen

10 Jahre lang radelten Dorothee Krezmar und Kurt Beutler kreuz und quer um den Globus und legten dabei 160.000 km zurück. Für sie ist das Fahrrad das ideale Reisemittel, um sich fremden Kulturen und Menschen zu nähern. 5 Kontinente, 58 Länder, 330 Platten, 70 Reifen, 17 Felgen, 20 Paar Bremsklötze, 50 Ketten, 33 Radlerhosen und unzählige Abenteuer ist ihre erstaunliche Bilanz. Obwohl es auch Tiefschläge gab, stand ihre Reise vom Anfang bis zum Ende unter einem Glücksstern. Auf ihrer Odyssee lernten die Radnomaden eine viel bessere Welt kennen als die von den Medien gezeichnete. Die gemeinsamen Erlebnisse brachten Dorothee und Kurt immer näher zusammen und sie entdeckten für sich die Langsamkeit, schließlich stand ihre Reise unter dem Motto „Reduce Speed“. Erleben Sie mit den beiden Rad-Nomaden die Höhen und Tiefen dieser Weltreise.

Referent_in: Dorothee Krezmar und Kurt Beutler

Veranstalter: ADFC Mecklenburg-Vorpommern

ADFC-MV-Logo

Der ADFC Landesverband vertritt die Interessen der Rad fahrenden in Mecklenburg-Vorpommern. Wir setzen uns für eine umweltfreundliche Verkehrspolitik ein, treffen uns in der Freizeit zu gemeinsamen Touren und beraten unsere Mitglieder in allen Fragen rund um das Fahrrad.

Kooperationspartner: Barlachstadt Güstrow


weniger
Quizshow - EP Tage sw

Freitag 01.11.2013 | 20:00
IkuWo, Goethestraße 1
Greifswald

Quizshow

weiterlesen

Ein Abend voller Inhalt, Spaß und Dynamik im IKuWo in Greifswald. Angelehnt an die großen TV-Formate dieser Welt sind alle Fragen mit dem Thema Mobilität verknüpft. In unserer Quizshow treten verschiedene Teams gegeneinander an. Wir fokussieren die Welt, verlassen MV und wollen Wissen auf lockere Art vermitteln. Dafür stehen den Mitratenden zwei versierte Showmaster*innen gegenüber, die den Abend zu einem besonderen Erlebnis machen, bei dem das Publikum aktiv eingebunden wird. Freut euch auf eine Persiflage bekannter Quizshows, eine Mischung aus bitterem Ernst und ausgelassenem Humor. Mit Sicherheit ein außergewöhnliches Format mit vielen Effekten und tollen Preisen. Also seid dabei. Ihr wollt mehr als Publikum sein? Interessierte Einzelpersonen und Teams melden sich unter 03834/7737881 oder info@bildung-verquer.de an.

Veranstalter: verquer. Vielfältige Bildung in Vorpommern

Wir von verquer. sind ein interdisziplinäres Team, welches den Blick von Vorpommern aus in die Welt richtet. Wir sind in verschiedenen Greifswalder Initiativen aktiv und führen entwicklungspolitische Bildungsangebote durch. Dazu gehören unter anderem Projekttage und Projektwochen in und ausserhalb der Schule, Multiplikator*innenausbildungen, öffentliche Vorträge, Weiterbildungsveranstaltungen und vieles mehr.


weniger
HPIM5231

Samstag 02.11.2013 | 9:00-16:00
Baustr. 3-5
Güstrow

Walk-Act Entschleunigung

- eine Frage der Zeit oder eine Frage der Kultur?

weiterlesen

Dem Streben nach Verlangsamung liegt die Auffassung zugrunde, dass die gesellschaftliche und vor allem wirtschaftliche Entwicklung in den entwickelten Industriegesellschaften eine Eigendynamik gewonnen habe, die Hektik und sinnlose Hast in alle Lebensbereiche hineintrage und dabei jedes natürliche und insbesondere menschliche Maß ignoriere. (Wikipedia) Entschleunigung in der Fußgängerzone - was passiert, wenn wir der „industrialisierten Lebensgeschwindigkeit“ eine „entschleunigte Gehgeschwindigkeit“ entgegensetzen? Ein theatrales Experiment mit 3 verschiedenen Gruppen in 3 Städten Mecklenburg-Vorpommerns. In einem jeweils eintägigen Theaterworkshop werden spielerisch Elemente des Straßentheaters erprobt und in einem Walk-Act umgesetzt. Ein Informationsflyer und ein Interviewfragebogen werden erstellt. Und dann ab in die Fußgängerzone.

Referent_in: Kim Lukacs und N.N.

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock und Kinder-Jugend-Kunsthaus Güstrow e.V.

ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger
Fuck For Forest - Neue Visionen Filmverleih

Sonntag 03.11.2013 | 03.+04.11.2013, 17.15 und 20.15 Uhr
Lange Str. 40-42
Greifswald

Fuck for Forest – Sex haben und damit die Welt retten

Ausgezeichnet als Bester Dokumentarfilm beim Internationalen Filmfestival Warschau 2012.

weiterlesen

Dokumentarfilm, Polen/Deutschland 2012, Regie: Michał Marczak, 86 Minuten, OmU, FSK 16 Eine Gruppe junger Idealisten kämpft mit ungewöhnlichen Mitteln für einen gesunden Planeten und den Erhalt der Erde. Eine Bewegung für freie Körper und freie Natur abseits der üblichen Moralvorstellungen. In "Fuck For Forest" begleitet Regisseur Michal Marczak die wohl skurrilste NGO der Welt. Junge Frauen und Männer veröffentlichen erotische Fotos und selbst gedrehte Amateur-Sexvideos gegen Bezahlung auf ihrer Website, um mit dem Geld Umweltschutzprojekte zu unterstützen. Eine Charity-Idee der sexuellen Befreiung, die nicht überall auf Verständnis stößt. Hippiekultur und Nächstenliebe stehen Pate für die ungewöhnliche Bewegung. Eintritt 5 Euro

Veranstalter: CineStar Greifswald

CineStar Greifswald zeigt mit lokalen Kooperationspartnern auch kleine unabhängige besondere Filme.


weniger
Autor: BUNDjugend MV

Montag 04.11.2013 |
Friedländer Straße 12
Neubrandenburg

Mensch – Alter – Mensch!

Experimentier-Schulprojekt

weiterlesen

In diesem Schulprojekt stehen Mobilität im Alter und Behinderung im Zentrum. Schüler_innen werden verschiedene rhehabilationstechnische Geräte ausprobieren und körperliche Einschränkungen nachspüren. Highlight ist der Alterssimulator. Altersgerecht ausgerüstet werden die jungen Menschen dann mit dem Neubrandenburger Behindertenverband eine Stadtbegehung machen. In der Nachbereitungsphase werden die Schüler_innen sich kreativ mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auseinandersetzen, insbesondere dem Artikel 25, in dem es um das Recht auf einen Lebensstandard für alle Menschen geht. Dabei wagen wir auch einen Blick über den Tellerrand in andere politische Himmelsrichtungen.

Veranstalter: BUNDjugend Neubrandenburg und Behindertenverband e.V.

www.bund-neubrandenburg.de, www.behindertenverband-nb.de


weniger
logo_klein

fortlaufend ab Montag 04.11.2013 | 8:00 - 12:00
in Schulen in Rostock
Rostock

Woher – Wohin?

Ein Projekttag zum Tourismus für die erste bis sechste Klasse

weiterlesen

Was lösen die Begriffe "Urlaub" und "Reisen" nicht an Bildern in den Köpfen der Menschen aus? Sonnige Südstrände, blaues Meer, romantische Sonnenauf- und –untergänge, wilde Tiere, freundliche glückliche Menschen, wettergegerbte, lebenslustige Fischer_innen, Bäuer_innen, Hirt_innen, ursprüngliche Ureinwohner_innen, die das "Leid" unserer Zivilisation nicht kennen und allen voran die/der edle Wilde?! Diese Widersprüche wollen wir in unserem Projekt beleuchten und spielerisch, der Zielgruppe angepasst, umsetzen.

Veranstalter: Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern (GSE) e.V.

Als Landesstelle für Globales Lernen in Mecklenburg-Vorpommern ist die GSE seit über 20 Jahren eine feste Größe in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Bundesland. Mit mehreren langjährigen Projekten, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schule und Kindergarten unseres Bundeslandes einbringen, hat die GSE sowohl auf dem Gebiet der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als auch auf dem Gebiet der Fortbildung von Lehrer_innen, Erzieher_innen und Multiplikator_innen sehr viel Erfahrung gesammelt.

Kooperationspartner: Allgemeinbildende Schulen der Hansestadt Rostock und im Rostocker Umland


weniger


Dienstag 05.11.2013 | 19:30
Haus Böll, Mühlenstr. 9/Ecke Grubenstraße
Rostock

Skype Mama

Die Folgen der Wanderarbeit für Familie und Gesellschaft in Osteuropa

weiterlesen

Europa ist durchzogen von unsichtbaren Strömen: Menschen reisen ein, arbeiten, reisen wieder aus. Hunderttausende Männer und Frauen verlassen regelmäßig ihre Heimat in Osteuropa, um irgendwo weiter westlich als Pflegekraft, Erntehelfer oder Bauarbeiter Geld zu verdienen. Manche kommen nach ein paar Monaten wieder nach Hause, andere sind jahrelang im Ausland. Wie ergeht es ihren Kindern, die bei ihren Großeltern aufwachsen oder bei nur einem Elternteil? „Skype Mama" versammelt ukrainische Geschichten über das zerrissene Leben in zwei Welten. Eintritt: 3,-/ 2,- EUR (ermäßigt) Moderation: Dr. Ludmila Lutz-Auras, Universität Rostock "Skype Mama", edition.fotoTAPETA 2013, herausgegeben von Kati Brunner, Marjana Sawka und Sofia Onufriv.

Referent_in: Sofia Onufriv, Herausgeberin des Bandes "Skype Mama"

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Die Heinrich Böll Stiftung Mecklenburg-Vorpommern sieht ihre Aufgabe in der Organisation des Dialogs und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen. Deshalb organisieren wir Bildungsveranstaltungen, deren Ziel es ist, BürgerInnen an gesellschaftlichen Debatten und politischen Entwicklungen teilhaben zu lassen. Hierzu wollen wir eine breite demokratische Kompetenz zur Durchsetzung einer lebendigen Demokratie fördern. Dabei arbeiten wir sowohl mit Vereinen und Bürgerinitiativen als auch mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten zusammen. Unsere Veranstaltungen verstehen wir als ein Angebot, sich mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander zu setzen und als einen Ort, in dem politisches Agieren reflektiert werden kann.


weniger
wennnichtwir2

Dienstag 05.11.2013 | 20:00
Internationales Kultur- und Wohnprojekt (IKuWo), Goethestraße 2
Greifswald

wenn nicht wir

Film und Informationsveranstaltung Dokumentarfilm von Lena Kampf, Deutschland 2009, 66 Minuten

weiterlesen

Kopenhagen, Dezember 2009: Die UN Klimakonferenz soll weltweit verbindliche Klimaschutzziele festlegen. Der Australier Kim Nguyen fährt 16 Monate mit dem Rad von Brisbane zum Klimagipfel. Dabei sammelt er Videobotschaften von Menschen, die von den Folgen des Klimawandels betroffen sind. Die „Klimapiraten“ segeln auf dem Traditionsschiff Lovis von Greifswald nach Kopenhagen. Sie kämpfen gegen den Bau eines Kohlekraftwerks in Lubmin. Ein Film über politisches Engagement. Und was es bewirken kann.

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald

Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. möchte Bildung, Kultur, Gewerbe und gemeinschaftliches Wohnen unter einem Dach verbinden. Der Verein bemüht sich um den Erwerb der Stralsunder Straße 10 in Greifswald.


weniger
2009_1123_Otte_Goodbye_Auto

Mittwoch 06.11.2013 | 19:30
Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12
Schwerin

Goodbye Auto

Lesung und Gespräch mit Carsten Otte

weiterlesen

Ein Leben ohne Auto ist unmöglich. Keineswegs, meint der überzeugte Nicht-Autofahrer Carsten Otte. In seinem Buch "Goodbye Auto" beschreibt er sein Leben ohne Führerschein. Und er ist viel unterwegs. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Bahn. Manchmal auch im Auto – als Beifahrer. In „Goodbye Auto“ erzählt er von seinen abenteuerlichen Reisen, kuriosen Begegnungen und überraschenden Erlebnissen auf autolosen Wegen durchs Land. Aber ist das Leben ohne PKW tatsächlich ein Trend? Funktioniert es nur in urbanen Zentren oder auch im ländlichen Raum? Wie werden wir in Zukunft mobil sein? Und welche Mobilitätsinitiativen gibt es vor Ort bereits? Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam mit dem Publikum und dem Autor nach der Lesung diskutieren.

Referent_in: Carsten Otte

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Die Heinrich Böll Stiftung Mecklenburg-Vorpommern sieht ihre Aufgabe in der Organisation des Dialogs und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen. Deshalb organisieren wir Bildungsveranstaltungen, deren Ziel es ist, BürgerInnen an gesellschaftlichen Debatten und politischen Entwicklungen teilhaben zu lassen. Hierzu wollen wir eine breite demokratische Kompetenz zur Durchsetzung einer lebendigen Demokratie fördern. Dabei arbeiten wir sowohl mit Vereinen und Bürgerinitiativen als auch mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten zusammen. Unsere Veranstaltungen verstehen wir als ein Angebot, sich mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander zu setzen und als einen Ort, in dem politisches Agieren reflektiert werden kann.


weniger


Mittwoch 06.11.2013 | 14:00
Weltladen Greifswald, Lange Straße 49
Greifswald

Konsumkritischer Stadtrundgang

weiterlesen

Durch einen interaktiven Stadtrundgang führt die BUNDjugend zum Thema Mobilität. Wie viel Kilometer legt ein Handy zurück und welche sozialen Aspekte wirft das auf? Wie viel Kilometer legen die Deutschen für einen Urlaub zurück? Warum macht meine Jeans mehrere Weltreisen? Durch die Innenstadt Greifswalds folgen wir den Spuren ganz alltäglicher Verbrauchsgüter, die auf ihrem Weg in das Geschäft oft die ganze Welt bereisen und wollen zeigen, welchen Einfluss wir haben.

Referent_in: Enrico Hübner und Janine Eckhardt

Veranstalter: BUNDjugend Greifswald

Die BUNDjugend Greifswald setzt sich für umweltpolitische Fragen ein. Sie führt öffentlichkeitswirksame Aktionen durch und organisiert Bildungsangebote.

Kooperationspartner: WELTbewusst ist ein Netzwerk von engagierten Menschen in über 50 Städten in Deutschland, die Stadtrundgänge organisieren.


weniger


Mittwoch 06.11.2013 | 10-15 Uhr
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19
Rostock

Klimafreundliche Veranstaltungen – (wie) geht das?

CO2 -Kompensation in Theorie und Praxis

weiterlesen

Der Workshop ist als praktisches Beispiel gedacht, wie wir unsere eigenen Veranstaltungen und Sitzungen „klimafreundlicher“ gestalten können. Das betrifft den Ressourcenverbrauch in den Bereichen Mobilität und Energie ebenso wie die Beschaffung. Am Beispiel einer Veranstaltung überlegen wir, welche Bereiche schon bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen zur CO2-Reduktion beitragen können. Zudem berechnen wir gemeinsam die unvermeidbaren CO2 Emissionen und liefern Hintergründe und Informationen zum Thema Kompensation und zur Klima-Kollekte, dem kirchlichen Kompensationsfonds.

Referent_in: Ulrike Eder, Judith Meyer-Kahrs

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Ohio, England und Kasachstan und organisieren Bildungsprojekte zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.

Kooperationspartner: Infostelle Klimagerechtigkeit Hamburg


weniger


Donnerstag 07.11.2013 | 16.00-16.45
Mlada-Boleslaver Straße 1
Neubrandenburg

„Speed up“

Theaterstück von und mit der Neubrandenburger Jugendtheatergruppe „Streetlights“

weiterlesen

Fast food, Quality Time, Coffee to go, Crashkurse, Powernapping – Zeit ist eine knappe Ressource, mit der wir wirtschaften wollen. Da ist gutes Management gefragt. Speeddaten Sie uns und testen Sie unsere Multitasking-Kompetenzen. Wir versprechen, dass Sie mit uns Wege und Ziele in noch kürzerer Zeit erreichen. Und wenn es Ihnen lieber ist, stoppen sie uns. Sehen Sie Zeitknappheit als ein Luxusproblem? Dann senden wir Ihre Luxusgüter in Slipstream-Geschwindigkeit dahin, wo sie ernsthaft genutzt werden. Staunen Sie, was Ihr I-Phone in Nigeria kann. Unter theaterpädagogischer Anleitung erarbeiten Jugendliche ein Theaterstück, setzen sich dabei mit Mobilität im Hinblick auf die Schnelllebigkeit unserer Zeit auseinander und betrachten die Rolle derselben Items in Ländern des globalen Südens.

Referent_in: Karin Fuhrmann

Veranstalter: Gesellschaft der Liebhaber des Theater's e.V.

Wir machen Theater!
Bei uns können Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf spielerische Weise Schauspielgrundlagen erwerben und in Rollenspielen und Improvisationen ihre Kreativität, Phantasie und Spielfreude ausleben! Alternativ: Einfach in den Aufführungen zuschauen…

http://gltev.funpic.de/

Kooperationspartner: BUNDjugend M-V, ANU M-V Projektbüro Neubrandenburg


weniger
2009_1123_Otte_Goodbye_Auto

Donnerstag 07.11.2013 | 20:00
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21
Rostock

Goodbye Auto

Lesung und Gespräch mit Carsten Otte

weiterlesen

Ein Leben ohne Auto ist unmöglich. Keineswegs, meint der überzeugte Nicht-Autofahrer Carsten Otte. In seinem Buch "Goodbye Auto" beschreibt er sein Leben ohne Führerschein. Und er ist viel unterwegs. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, der Bahn. Manchmal auch im Auto – als Beifahrer. In „Goodbye Auto“ erzählt er von seinen abenteuerlichen Reisen, kuriosen Begegnungen und überraschenden Erlebnissen auf autolosen Wegen durchs Land. Aber ist das Leben ohne PKW tatsächlich ein Trend? Funktioniert es nur in urbanen Zentren oder auch im ländlichen Raum? Wie werden wir in Zukunft mobil sein? Und welche Mobilitätsinitiativen gibt es vor Ort bereits? Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam mit dem Publikum und dem Autor nach der Lesung diskutieren.

Referent_in: Carsten Otte

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Die Heinrich Böll Stiftung Mecklenburg-Vorpommern sieht ihre Aufgabe in der Organisation des Dialogs und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen. Deshalb organisieren wir Bildungsveranstaltungen, deren Ziel es ist, BürgerInnen an gesellschaftlichen Debatten und politischen Entwicklungen teilhaben zu lassen. Hierzu wollen wir eine breite demokratische Kompetenz zur Durchsetzung einer lebendigen Demokratie fördern. Dabei arbeiten wir sowohl mit Vereinen und Bürgerinitiativen als auch mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten zusammen. Unsere Veranstaltungen verstehen wir als ein Angebot, sich mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander zu setzen und als einen Ort, in dem politisches Agieren reflektiert werden kann.


weniger


Donnerstag 07.11.2013 | 19.00
Alter Markt 19
Rostock

Stille Heldinnen

weiterlesen

Im Zentrum Kirchlicher Dienste wird am 28.10. eine Ausstellung über "Stille Heldinnen" eröffnet. Stille Heldinnen - das sind Frauen in Südafrika und Tansania, deren Kinder an den Folgen von HIV und Aids verstorben sind und Enkelkinder zurückgelassen haben, um die sich diese Frauen als Großmütter nun kümmern. Und, was geht uns das an? HIV, Aids - das ist doch nicht unser Problem! Oder eben doch? Diese Ausstellung nicht nur anschauen, sondern auch erfahren - das wollen wir an diesem Abend tun. Wir hören von langen, beschwerlichen Wegen, von Eltern, die plötzlich weg sind, und von Kindern, die keine mehr sein können. Doch, bevor wir alle deprimiert nach Hause gehen, wollen wir auch Träume und Wünsche zu Wort kommen lassen, Ziele, die schon erreicht wurden, und solche, die noch auf dem Weg sind.

Veranstalter: ESG (evangelische Studierendengemeinde )

Wir, die ESG (evangelische Studierendengemeinde), sind eine Gemeinde interessierter junger Menschen. An unseren Mittwochabenden in der Petrikirche ist Raum sich einzubringen, Andachten zu feiern und Leute aus anderen Studiengängen kennenzulernen. Regelmäßig gibt es auch Abende  zu einem bestimmten Thema in Gesellschaft, Politik, Kirche und Glauben.

Du willst mehr? Besuch uns im Internet: http://www.esg-rostock.de/


weniger
Radfahrerdiskussion

Donnerstag 07.11.2013 | 17.00-18.00
Mlada-Boleslaver Straße 1
Neubrandenburg

ÖPNV – gemeinsam mobil

Eine Stunde Diskussionsrunde

weiterlesen

Behindertenverband und BUND laden zu einer visuellen Diskussionsrunde über die Situation, Zukunft und Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs ein. Teilnehmen werden Vertreter von ADFC, Behindertenverband, BUND, Fahrgastbeirat M-V, Jugendliche und Senioren. Als roter Faden der Diskussionsrunde dienen Fotografien und Filmausschnitte aus Ländern des Globalen Südens, auf denen entweder elegante Mobilitätslösungen und Einstellungen zu sehen sind, oder aber Resultate kritischer Entwicklungen, wie sie gegenwärtig auch in MV ablaufen.

Veranstalter: BUND Neubrandenburg

 www.bund-neubrandenburg.de

www.behindertenverband-nb.de

Kooperationspartner: Behindertenverband Neubrandenburg e.V.


weniger


Donnerstag 07.11.2013 | 19:00-21:00
Barnstorfer Weg 4
Rostock

Der Kapitän und sein Pirat

Piraten?! Glorreiche Halunken oder Abgehängte dieser Welt? Gespräch und Film

weiterlesen

Als Ostern 2010 das Hamburger Containerschiff Taipan am Horn von Afrika gestürmt wird, werdem insgesamt 10 somalische Männer festgenommen und über die Niederlande in Gefängnisse nach Hamburg gebracht. Engagierte der Initiative Kein Mensch ist illegal fragen sich: Was sind das für Menschen und was treibt sie an, mit kleinen Plastikbooten ein Containerschiff zu entern? Und warum werden sie ins 6500km entfernte Europa gebracht? An diesem Abend berichten zwei Engagierte von alternativen Gruppen aus Hamburg darüber, warum sie sich für die gefangenen Somalier engagieren und welche Komplexität das Thema Piraterie mit sich bringt. Der anschließende Film "Der Kapitän und sein Pirat" berichtet darüber, wie bei der Entführung der Hansa Stavanger im Jahr 2009 aus den einstigen Feinden, dem Kapitän Kotiuk und dem Anführer Ahado, Freunde werden.

Referent_in: Hagar Groeteke; Magdalene Mintrop

Veranstalter: Diên Hông - Gemeinsam unter einem Dach e.V., LIWU Lichtspieltheater Wundervoll

Der Verein Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V. wurde vor 20 Jahren nach den rassistischen Ausschreitungen von Einheimischen und ehemaligen GastarbeiterInnen aus Vietnam gegründet. Der Verein ist seit vielen Jahren offen für alle Zugewandertengruppen und bemüht sich um ein besseres Zusammenleben und um Chancengleichheit zwischen Deutschen und Zugewanderten. Besondere Schwerpunkte des Engagements liegen in der sprachlichen Qualifizierung und der sozialen Integration Zugewanderter, in der Begegnung von Zugewanderten und Einheimischen sowie in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit mit besonderem Bezug zu Vietnam.

Kooperationspartner: Die Gruppe "Kein Mensch ist illegal" Hamburg und die "Hafengruppe Hamburg" beobachten die Piratenprozesse seit 2010. Auf der Suche nach Gerechtigkeit und Menschenrechten befragten sie Professoren, Flüchtlinge, Schiffsversicherer.


weniger


Donnerstag 07.11.2013 | 17:00
Kirchgemeinde Reutershagen, Krischanweg 6
Rostock

Migrantissimo: Kuba und Polen

Migrationserfahrungen in der Einen Welt

weiterlesen

Wir wollen Rostocker MigrantInnen mit ihrer spezifischen Erfahrung der Migration an interessierte RostockerInnen herantragen. Dazu stellt sich eine Familie mit ihrer Erfahrung der Emigration und teilweise von Flucht und Vertreibung vor. Jede Veranstaltung besteht aus Lesung, Diskussion und anschließendem gemeinsamen Kochen (Dauer jeweils 2 Stunden). Die Veranstaltungen wird in der Kirchgemeinde Reutershagen St. Andreas stattfinden. Im Mittelpunkt steht Walter Martinez aus Kuba mit seiner Frau Janina aus Polen.

Veranstalter: elements e.V.

Der Verein „elements“ hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken. Besonders setzt er sich für den Abbau von gegenseitigen Vorbehalten, Fremdenhass und Gewaltbereitschaft ein sowie befähigt die Menschen, Chancen und Möglichkeiten eines interkulturellen Zusammenlebens zu erkennen und zu nutzen.

* Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
* Bildungs- und Kulturveranstaltungen zu Globalisierung, Entwicklungspolitik, Integration und interkultureller  Austausch
* Unterstützung ethnischer Minderheiten bei Bewahrung ihrer kulturellen Identität
* Aufklärungsarbeit zu globalen Menschheitsproblemen

Kooperationspartner: Kirchgemeinde St. Andreas Reutershagen


weniger
earth with gold arrows

Freitag 08.11.2013 | 14.00
Alter Markt 9
Stralsund

Konsumkritischer Stadtrundgang

"Mobilität spezial"

weiterlesen

Über 50.000 Kilometer Weg legt eine Jeans zurück eh sie bei H&M und Co. ankommt. Mit seinen verschiedenen Bestandteilen hat ein Joghurt aus unserer Region oft schon 4.000 km zurückgelegt. Ist Bio und regional immer besser? Dieser und anderen Fragen möchten wir auf einem gemeinsamen Konsumkritischer Stadtrundgang nachgehen. Quer durch die Innenstadt Stralsunds folgen wir den Spuren ganz alltäglicher Verbrauchsgüter, die auf ihrem Weg in das Geschäft oft die ganze Welt bereisen und wollen zeigen, welche Alternativen/ Einfluss wir haben.

Referent_in: Romy Plonus & Anne Brenner

Veranstalter: WELTbewusst

WELTbewusst ist ein Netzwerk von engagierten Menschen in über 50 Städten in Deutschland, die Stadtrundgänge organisieren.

Logo WELTbewusst


weniger


Freitag 08.11.2013 | 19:30
E - Werk, Marienstraße 22 - 24
Greifswald

Unterwegs – wohin? Die lange Nacht der Filmgeschichten

Kurzfilme, Lesungen, Musik und eine interaktive Präsentation

weiterlesen

Mobilität. Neue Begegnungen, Erfahrungen, Horizonte. Unterwegs sein auf der Suche nach mehr. Fragen nach Lebenswegen und Zufriedenheit. - Grenzen. Stoppschilder, Mauern, Stacheldraht. Einige dürfen weiter. Andere nicht. Fragen nach Gerechtigkeit und Menschenrechten. - Das Rad. Handel, Fortschritt, Grundlage der Zivilisation. Wirtschaftswachstum, Raubbau und Zerstörung inklusive. Fragen wie es weiter gehen soll. Junge Regisseure erzählen in Kurzfilmen Geschichten von anderen Erdteilen und aus der Nachbarschaft. Dokumentarisch, fiktiv, poetisch, witzig und dramatisch filmen sie Katastrophen und zarte Keimlinge der Hoffnung. Die Veranstalter_innen bitten alle Gäste, ihre liebstes oder originellstes Reiseerlebnis mit zu bringen. Egal ob als Erinnerung, Tagebuchnotiz, Souvenir oder Bild. Egal ob es im Nachbardorf spielt oder weit entfernt.

Veranstalter: Das Organistions-Team der EP-Tage Greifswald

Eine gemeinsame Veranstaltung aller an den Entwicklungspolitischen Tagen beteiligten Initiativen, Vereine und Einzelpersonen.


weniger


Samstag 09.11.2013 | 10.00 -12.00
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21
Rostock

Konsum- und globalisierungskritischer Stadtrundgang

Ein weiter Weg bis hierher

weiterlesen

Bei dem interaktiven Stadtrundgang werden mit den Teilnehmenden Konsumprodukte beleuchtet, die mit Mobilität eng in Verbindung stehen: das Lieblingskind der Deutschen, der Urlaub, und Nahrungsmittel, regional gekauft und ohne globale Zutaten?

Referent_in: Dominique Kohlenberger, Bauke von Rechenberg, Torsten Hohberg, Alexandra Pencov

Veranstalter: KonsumGlobalRostockInitiative

Die KonsumGlobalRostockInitiative (kurz KonGloRI) wird von einer offenen Gruppe junger Menschen getragen. Von diesen werden die Rundgänge durchgeführt und weiterentwickelt. Unser Motto: Wenn Globalisierung und Konsum aufeinander treffen, dann haben die bewussten Konsument_innen das Steuer in der Hand!

Kooperationspartner: Soziale Bildung e.V.


weniger
Weg der Jeans

Samstag 09.11.2013 | 11.00-13.00
Lange Str. 11
Wolgast

Konsumkritischer Stadtrundgang

"Mobilität spezial"

weiterlesen

Über 50.000 Kilometer Weg legt eine Jeans zurück eh sie bei H&M und Co. ankommt. Mit seinen verschiedenen Bestandteilen hat ein Joghurt aus unserer Region oft schon 4.000 km zurückgelegt. Ist Bio und regional immer besser? Dieser und anderen Fragen möchten wir auf einem gemeinsamen Konsumkritischer Stadtrundgang nachgehen. Quer durch die Innenstadt von Wolgast folgen wir den Spuren ganz alltäglicher Verbrauchsgüter, die auf ihrem Weg in das Geschäft oft die ganze Welt bereisen und wollen zeigen, welche Alternativen/ Einfluss wir haben.

Referent_in: Romy Plonus & Maria Moynihan

Veranstalter: WELTbewusst

WELTbewusst ist ein Netzwerk von engagierten Menschen in über 50 Städten in Deutschland, die Stadtrundgänge organisieren.

Logo WELTbewusst


weniger
lastenrad_hgw

Samstag 09.11.2013 | 10-18:00 Uhr
Museumswerft Greifswald
Greifswald

Eins trägt des anderen Last

Wir bauen ein Lastenfahrrad

weiterlesen

Baumarkteinkauf ohne Auto? Die kleine Musikanlage/Brüllwürfel ratz fatz von einem Veranstaltungsort zum nächsten bei der Fete de la Musique geschafft? Der Einkauf für die Riesen-WG ohne lange Arme? Ist das möglich? Wir versuchen's... Ein Bau- und Bastelworkshop am Sonnabend, 09.11. von 10-18:00 Uhr und Sonntag, 10.11.2013 von 11-16:00 Uhr, der (wenn alles klappt) 1 bis 3 Greifswalder Lastenfahrräder als Ergebnis hat. Dieses Rad / diese Räder können dann von allen ausgeliehen werden, die etwas zu transportieren haben und einen kräftigen Tritt in die Pedale nicht scheuen. Wir haben einen erfahrenen Lastenfahrradbauexperten an der Hand und mit der Museumswerft auch einen passend-würdigen Ort. Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 10,00 €.

Referent_in: Marc Wright

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus e.V.

Kultur- und Initiativenhaus e.V.
Das Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. möchte Bildung, Kultur, Gewerbe und gemeinschaftliches Wohnen unter einem Dach verbinden. der Verein bemüht sich um den Erwerb der Stralsunder Straße 10 in Greifswald.
www.greifkultur.org
(Die Anmeldeliste ist geschlossen.)

Mehr Informationen sind via: last@greifkultur.org zu erlangen.

Kooperationspartner: druckbar, Traditionssegler Lovis - B.Ö.E. e.V., Pfadfinderbund M-V


weniger


Sonntag 10.11.2013 | 11:00-13:00
Petrikirche und Alter Markt 19
Rostock

„Eine-Welt“-Gottesdienst

weiterlesen

Der Gottesdienst widmet sich schwerpunktmäßig dem Themenkreis der Ausstellung "Stille Heldinnen". Anschließend gibt es bei einem Kirchenkaffee in der Ausstellung die Möglichkeit zum Gespräch sowie eine Führung durch die Ausstellung.

Veranstalter: Evangelisch-lutherische Innenstadtgemeinde Rostock

..


weniger
Benda Bilili

Sonntag 10.11.2013 | 17:00 Uhr
Museumswerft Greifswald
Greifswald

Benda Bilili

Musik macht mobil

weiterlesen

Unser Lastenfahrad-Bau-Workshop soll im wahrsten Sinne des Wortes ausklingen... Und das mit dem Film Benda Bilili: Vor fünf Jahren trafen die Regisseure in den Straßen Kinshasas auf "Papa" Ricky Likabu, Coco Ngambali und ihre polioversehrten Freunde und sahen bei den ersten Proben im Park zu. STAFF BENDA BILILI ist einzigartig. Die Straßenmusiker auf Krücken und skurrilen Dreirädern haben einen hypnotisierenden afrikanischen Soul erschaffen, der tief in der kongolesischen Rumba verwurzelt ist und Rhythm'n'Blues, Reggae und kubanische Nonchalence anklingen lässt. http://www.bendabilili-film.de/

Veranstalter: druckbar

www.upnepappeodafierhier.de

Kooperationspartner: Museumshafen Greifswald


weniger
logo_klein

Montag 11.11.2013 | 9:00 - 12:00
Zentrum Kirchlicher Dienste; Alter Markt 19
Rostock

Jede Oma zählt

Ein Projekt für Kinder in der Ausstellung "Stille Heldinnen"

weiterlesen

Mit Kindern aus Grundschule und Kindergärten wird die Ausstellung "Stille Heldinnen" besucht und unter dem Thema "Jede Oma zählt" ein Projekt durchgeführt, das Kindern die Erfahrungen von Gleichaltrigen aus dem Süden Afrikas nahe bringt und die Leistungen von Großmüttern würdigt. Am Beispielen aus der Ausstellung werden Schicksale von Waisenkindern aus Südafrika und Tansania angeschaut und besprochen. Omas aus dem Süden und Südosten Afrikas werden vorgestellt und ihre Geschichte und Geschichten mit denen der Großmütter der teilnehmenden Kindern verglichen.

Referent_in: Ines Wassermann

Veranstalter: Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern (GSE) e.V.

Als Landesstelle für Globales Lernen in Mecklenburg-Vorpommern ist die GSE seit über 20 Jahren eine feste Größe in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Bundesland. Mit mehreren langjährigen Projekten, die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schule und Kindergarten unseres Bundeslandes einbringen, hat die GSE sowohl auf dem Gebiet der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als auch auf dem Gebiet der Fortbildung von Lehrer_innen, Erzieher_innen und Multiplikator_innen sehr viel Erfahrung gesammelt.

 

Kooperationspartner: Zemtrum Kirchlicher Dienste Rostock


weniger
Ndayambaje Emmanuel

Montag 11.11.2013 | 19.00
Brasserie Hermann, Gützkower Straße 1
Greifswald

Heimweh und Trennungsschmerz

Wenn Kinder aus ihrer Heimat fliehen müssen

weiterlesen

Der Völkermord in Ruanda, der aus dem Ethnienkonflikt zwischen Hutu und Tutsi hervorgegangen ist, stellt in der Nachkriegszeit ein fast beispielloses Verbrechen dar. Innerhalb von nur wenigen Wochen zwischen April und Juli 1994 werden schätzungsweise 1.000.000 Angehörige der Tutsi und gemäßigte Hutu systematisch umgebracht und mehrere hunderttausend Menschen müssen aus ihrer Heimat in benachbarte Länder flüchten, wo nichts für ihre Ankunft vorbereitet ist. Der Aufbau der Flüchtlingslager muss in aller Eile durchgeführt und improvisatorisch geleitet werden. Der Ruander Ndayambaje Emmanuel, zum Zeitpunkt der Geschehnisse noch ein Jugendlicher, erzählt von seinen persönlichen Erfahrungen und denen seiner Landsleute. Dem wird eine kurze Einführung in die Geschichte des Landes und des Konfliktes vorangestellt, um einen Überblick zu geben.

Referent_in: Ndayambaje Emmanuel

Veranstalter: Unicef Hochschulgruppe Greifswald

Die Unicef Hochschulgruppe besteht seit 2011 und ist in Greifswald und Umgebung für die Rechte der Kinder aktiv.


weniger
Hand eines Migranten, nachdem er die marokkanisch-spanische Grenze überquert hat (Melilla, 2005)
Copyright: Amnesty International

Dienstag 12.11.2013 | 20:00
Gützkower Str. 1
Greifswald

Ziel Europa –

gelobtes Land, Festung, Realität… Ein Themenabend mit Gespräch und Film.

weiterlesen

Wieso nehmen Menschen oft große Gefahren auf sich, um nach Europa bzw. speziell nach Deutschland zu fliehen? Wie werden sie empfangen? Wie kann man dies menschenwürdig gestalten? Diesen Fragen wollen wir gemeinsam nachgehen – gern auch diskutierend... Herr Wojciechowski, Regionalleiter zuständig für drei Gemeinschaftsunterkünfte, und seine Kollegin Frau Bentzien werden von einigen Einzelschicksalen berichten und die Situation von Asylbewerbern nach der Ankunft in Mecklenburg-Vorpommern schildern. Zusätzlich werden wir einen überwiegend englisch- und französischsprachigen Dokumentarfilm mit deutschen Untertiteln zeigen, der Fluchtwillige in Mauretanieren porträtiert, so dass ein differenziertes Bild für Fluchtgründe entsteht, man einen kleinen Eindruck von den "Reisebedingungen" und auch dem Leben in Abschiebehaft außerhalb Europas erhält.

Referent_in: Herr J. Wojciechowski, Regionalleiter der European Homecare GmbH, zuständig für drei Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern

Veranstalter: Amnesty International, Hochschulgruppe Greifswald

Amnesty International setzt sich weltweit für die Einhaltung von Menschenrechten ein

Beitragsbild: Hand eines Migranten, nachdem er die marokkanisch-spanische Grenze überquert hat (Melilla, 2005); Copyright: Amnesty International

 


weniger
film

Dienstag 12.11.2013 | 17:00
Eiskristall, Stadtteiltreff am Berliner Platz, Pankower Str. 1-3
Schwerin

Ein Augenblick Freiheit

Leben ist mehr als nur Sein - Film und Diskussion

weiterlesen

Es gibt für Flüchtlinge kaum legale Wege nach Europa. Der Film "Ein Augenblick Freiheit" ist ein in österreichisch-französisch-türkischer Koproduktion hergestelltes Filmdrama und der erste Kinospielfilm des österreichisch-iranischen Regisseurs Arash Riahi. Der Film, der von unterschiedlichen Schicksalen erzählt, wurde international mehrfach ausgezeichnet. Drei Flüchtlingsgruppen aus dem Iran, darunter zwei Kurden, flüchten mit Hilfe von Schleppern und Lotsen, teils zu Fuß, teils mit Pferden, teils mit dem Auto, über das iranisch-türkische Grenzgebirge in die Türkei. In einem heruntergekommenen Hotel kreuzen sich deren Wege erstmals, der Film erzählt von deren unterschiedlichen Fluchtmotiven, Auswanderungszielen, Vorstellungen von der Zukunft und den vielfältigen Hindernissen, die der weiteren Emigration nach Deutschland im Wege stehen.

Referent_in: Moderation: Ulrike Seemann-Katz

Veranstalter: Flüchtlingsrat MV e. V. in Kooperation mit "Die Platte lebt e. V."

Der Flüchtlingsrat setzt sich ein für faire Asylverfahren, Durchsetzung der Menschenrechte für Flüchtlinge und arbeitet gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus. Er berät Asylsuchende, geduldete und anerkannte Flüchtlinge sowie Bürgerkriegsflücht­linge, haupt- und ehrenamtlich tätige Personen, Vereine und Initiativen, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, organisiert Weiterbildungen, Aktionen rund um das Thema Flucht und Asyl.

Er vermittelt Hilfe und Begleitung für Flüchtlinge zu Ärzten, Beratungsstellen, Rechtsanwälten usw. und koordiniert und fördert die Vernetzung der Flüchtlingsarbeit in MV.

www.fluechtlingsrat-mv.de

Die Platte lebt e. V.:

Förderung und Koordination der Stadtteilarbeit, Unterstützung und Förderung von Projekten, Maßnahmen und Aktivitäten in allen Bereichen der Gemeinwesenarbeit, insbesondere in der Jugendarbeit, Bildung, Kulturarbeit, Alten- und Senioren sowie der Sozialen Integration.

www.dieplattelebt.de


weniger
cover_skype3_web

Mittwoch 13.11.2013 | 20.00 Uhr
Koeppenhaus, Bahnhofstr. 4-5
Greifswald

SKYPE MAMA – Erzählungen über Arbeitsemigrantinnen aus der Ukraine

Lesung und Gespräch mit der Herausgeberin Sofia Onufriv, Moderation Vira Makovska.

weiterlesen

Wenn die Eltern fortgehen müssen, oft jahrelang, weil es in ihrer Heimat keine Arbeit gibt, wie ergeht es ihren Kindern, die bei ihren Großeltern aufwachsen oder bei nur einem Elternteil? Dieses Schicksal trifft Kinder in der Ukraine, aber auch in Moldawien, in Rumänien oder in Polen. Hunderttausende Mütter sind es in der Ukraine, und das sind vorsichtige Schätzungen, die sich als Arbeitsemigrantinnen im Westen verdingen. "Skype Mama" versammelt Geschichten über das zerrissene Leben in zwei Welten. "Skype Mama", edition.fotoTAPETA 2013, hrsg. von Kati Brunner, Marjana Sawka und Sofia Onufriv. Sofia Onufriv studierte Germanistik und Verlagswesen in Lwiw, ist freiberufliche Kulturmanagerin und Übersetzerin. Vira Makovska ist Fachdidaktikerin für Russisch/Polnisch, Sprachlektorin für Ukrainisch, Slawistik an der Uni Greifswald. 2 & 3 Euro

Veranstalter: Literaturzentrum Vorpommern im Koeppenhaus

Das Literaturzentrum Vorpommern (Trägerverein IKAZ e.V.) organisiert seit zehn Jahren im Koeppenhaus Lesungen, Filme, Vorträge, Konzerte etc.


weniger


Donnerstag 14.11.2013 | 19.30-21.00 Uhr
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19
Rostock

Erfahrungen aus Mtii in Nordost-Tansania

Gesprächsabend in der Ausstellung "Stille Heldinnen"

weiterlesen

Die Tansania-Gruppe der Domgemeinde Güstrow hat in Mtii, einem Dorf in den Pare-Bergen in Nordost Tansania, ein Projekt zur Unterstützung von Aids-Waisen umgesetzt. Arnold Fuchs wird von Begegnungen und Herausforderungen in Mtii und von mutigen Großmüttern berichten.

Referent_in: Dr. Arnold Fuchs, Tansania-Gruppe Domgemeinde Güstrow

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Ohio, England und Kasachstan und organisieren Bildungsprojekte zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.


weniger


Freitag 15.11.2013 | 15:00
SBZ Dierkow, Lorenzstr. 66
Rostock

Migrantissimo: Indonesien

Migrationserfahrungen in der Einen Welt

weiterlesen

Wir wollen Rostocker MigrantInnen mit ihrer spezifischen Erfahrung der Migration an interessierte RostockerInnen herantragen. Dazu stellt sich eine Familie mit ihrer Erfahrung der Emigration und teilweise von Flucht und Vertreibung vor. Jede Veranstaltung besteht aus Lesung, Diskussion und anschließendem gemeinsamen Kochen (Dauer jeweils 2 Stunden). Die Veranstaltungen wird im SBZ Dierkow (15.11.2013) stattfinden. Gäste sind Nurcahya Köhler aus Indonesien mit ihrer Familie.

Referent_in: In Rostock lebende MigrantInnen (3 Familien aus Migrantissimo)

Veranstalter: elements e.V.

Der Verein elements hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken. Besonders setzt er sich für den Abbau von gegenseitigen Vorbehalten, Fremdenhass und Gewaltbereitschaft ein sowie befähigt die Menschen, Chancen und Möglichkeiten eines interkulturellen Zusammenlebens zu erkennen und zu nutzen.

* Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
* Bildungs- und Kulturveranstaltungen zu Globalisierung, Entwicklungspolitik, Integration und interkultureller  Austausch
* Unterstützung ethnischer Minderheiten bei Bewahrung ihrer kulturellen Identität
* Aufklärungsarbeit zu globalen Menschheitsproblemen

Kooperationspartner: SBZ Dierkow, Kirchgemeinde Reutershagen


weniger
Seite 15_Waffeln (2)

Freitag 15.11.2013 | 16.30-18.00
Friedländer Straße 12
Neubrandenburg

Kaffee-Klatsch mit Stadt- und Landmäusen

Das etwas andere World-Café

weiterlesen

Können wir MV als Entwicklungsland sehen? Wie war das früher auf dem Dorf mit der Mobilität? Kann man dort heute überhaupt leben? Und wie soll's weitergehen? Ist ein ländliches Mecklenburg als El Dorado für Homeoffice-Fans denkbar? Wie fangen Bürger Kürzungen im Bereich des Öffentlichen Nahverkehrs ab? Wie mobil dürfen unsere Asylbewerber sein? Wollen wir im Alter umziehen – auf die Philippinen – und dort Platt snacken? Jede Frage ist herzlich willkommen, wenn der große Kaffeeklatsch beginnt, der zugleich Ausklang der EP-Tage in Neubrandenburg und Vernetzungsmöglichkeit für zukünftige Kooperationen ist. Dabei nutzen wir die bekannte Moderationsmethode World-Café, trumpfen aber mit echt fairem Kaffeegenuss auf.

Referent_in: Annett Beitz

Veranstalter: BUNDjugend M-V, ANU M-V Projektbüro Neubrandenburg

www.bund-neubrandenburg.de, www.umweltbildung-mv.de


weniger


Samstag 16.11.2013 | 23:00
Internationales Kultur- und Wohnprojekt (IKuWo), Goethestraße 2
Greifswald

Polski Ogień – deutsch-polnischer Reggaeclash mit Ras Luta / Marika (PL) & Pionear (Leipzig) & Al-Haca + Jahtari Riddim Force (Leipzig)

Party zum Ende der Entwicklungspolitischen Tage und Start des polenmARkTs

weiterlesen

Das Projekt “Polski Ogień” führte 2006 deutsche und polnische Reggae-Sounds zusammen. Dancehall-Reggae-MCs & SängerInnen aus Polen versahen die Riddims des Leipziger Produzenten Pionear mit Gesang. Auch das Greifswalder Al-Haca Soundsystem spielte eine Schlüsselrolle beim Entstehen des Albums. Nun warten die Beteiligten mit polnischen Reggae Dubs und Instrumentals sowie Produktionen des Leipziger Labels Jahtari auf. Ein Beispiel für gelungene Grenzüberschreitung und kulturelle Kooperation, vollzogen auf höchstem Tieffrequenz-Niveau.

Veranstalter: Internationales Kultur- und Wohnprojekt (IKuWo)

Eine Veranstaltung der Entwicklungspolitischen Tage, des polenmARkTs und des IKuWo. Das IKuWo ist das sub- und interkulturelle Zentrum in Greifswald. Es bietet Konzerte, Lesungen und Vorträge. Der polenmARkT ist das größte Festival polnischer Kultur außerhalb Polens. Musik, Kunst, Literatur, Film, Geschichte und Aktuelles vom 14.-23. November 2013.

Kooperationspartner: polenmARkT


weniger
Logo Attac HRO

Samstag 16.11.2013 | 20:00
SiebenGiebelHof
Drenkow

Ein Augenblick Freiheit

Leben ist mehr als nur Sein - Film und Diskussion

weiterlesen

Es gibt für Flüchtlinge kaum legale Wege nach Europa. Der Film "Ein Augenblick Freiheit" ist ein in österreichisch-französisch-türkischer Koproduktion hergestelltes Filmdrama und der erste Kinospielfilm des österreichisch-iranischen Regisseurs Arash Riahi. Der Film, der von unterschiedlichen Schicksalen erzählt, wurde international mehrfach ausgezeichnet. Drei Flüchtlingsgruppen aus dem Iran, darunter zwei Kurden, flüchten mit Hilfe von Schleppern und Lotsen, teils zu Fuß, teils mit Pferden, teils mit dem Auto, über das iranisch-türkische Grenzgebirge in die Türkei. In einem heruntergekommenen Hotel kreuzen sich deren Wege erstmals, der Film erzählt von deren unterschiedlichen Fluchtmotiven, Auswanderungszielen, Vorstellungen von der Zukunft und den vielfältigen Hindernissen, die der weiteren Emigration nach Deutschland im Wege stehen.

Veranstalter: Attac Güstrow-Rostock

Wir setzen uns ein für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung. Der gigantische Reichtum dieser Welt muss gerecht verteilt werden.
Attac ist die französische Abkürzung für “Vereinigung zur Besteuerung von Finanztransaktionen im Interesse der BürgerInnen”. Ausgehend von der ursprünglichen Forderung, die so genannte Tobin-Steuer (eine Steuer zur Eindämmung kurzfristiger Börsenspekulation) international einzuführen, befassen wir uns inzwischen mit der gesamten Bandbreite der Probleme neoliberaler Globalisierung. Als Bildungsbewegung mit Aktionscharakter und Expertise bieten wir dazu fundierte Analysen sowie klare und vermittelbare Forderungen.

Kooperationspartner: SiebenGiebelHof


weniger
Logo Attac HRO

Samstag 16.11.2013 | 10:00-17:00
SiebenGiebelHof
Drenkow

Vertikale Mobilität

Kletterworkshop mit Cécile Lecomte am 16./17. November

weiterlesen

Entwicklungspolitisches Engagement kennt viele Aktionsformen. Oft ist es ein probates Mittel, auf Misstände mit spektakuläreren Aktionen als mit Vorträgen oder Lobbyarbeit hinzuweisen. Wenn Flüchtlinge abgeschoben werden oder wenn bei Gipfeltreffen die Nahrungsmittelsouveräntät anderer Staaten untergraben wird, kann es hilfreich sein, gut klettern zu können, z.B. um ein Transparent an einem zentralen Ort zu entrollen. In dem zweitägigen Workshop schnuppern die Teilnehmenden in verschiedene Klettertechniken hinein, u.a. Baumklettern, Walkway, Abseilen, Mastklettern. Nach dem Workshop sind die Teilnehmenden keine ausgebildeten Kletter_innen, entwickeln aber ein Gefühl dafür, ob sie ihre Fähigkeiten vertiefen wollen. Teilnahmebeitrag nach eigenem Ermessen (Richtwert: 20-50 Euro), Anmeldung: schwartz@eine-welt-mv.de

Referent_in: Cécile Lecomte

Veranstalter: Attac Rostock-Güstrow

Wir setzen uns ein für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung. Der gigantische Reichtum dieser Welt muss gerecht verteilt werden.
Attac ist die französische Abkürzung für “Vereinigung zur Besteuerung von Finanztransaktionen im Interesse der BürgerInnen”. Ausgehend von der ursprünglichen Forderung, die so genannte Tobin-Steuer (eine Steuer zur Eindämmung kurzfristiger Börsenspekulation) international einzuführen, befassen wir uns inzwischen mit der gesamten Bandbreite der Probleme neoliberaler Globalisierung. Als Bildungsbewegung mit Aktionscharakter und Expertise bieten wir dazu fundierte Analysen sowie klare und vermittelbare Forderungen.


weniger
HPIM5231

Samstag 16.11.2013 | 10:00-17:00
Musik- und Kunstschule ATARAXIA, Arsenalstr. 8
Schwerin

Walk-Act Entschleunigung

- eine Frage der Zeit oder eine Frage der Kultur?

weiterlesen

Dem Streben nach Verlangsamung liegt die Auffassung zugrunde, dass die gesellschaftliche und vor allem wirtschaftliche Entwicklung in den Industriegesellschaften eine Eigendynamik gewonnen habe, die Hektik und sinnlose Hast in alle Lebensbereiche hineintrage und dabei jedes natürliche und insbesondere menschliche Maß ignoriere (Wikipedia). Entschleunigung in der Fußgängerzone - was passiert, wenn wir der „industrialisierten Lebensgeschwindigkeit“ eine „entschleunigte Gehgeschwindigkeit“ entgegensetzen? Ein theatrales Experiment mit 3 verschiedenen Gruppen in 3 Städten Mecklenburg-Vorpommerns. In einem eintägigen Theaterworkshop werden spielerisch Elemente des Straßentheaters erprobt und in einem Walk-Act umgesetzt. Und dann ab in die Fußgängerzone. Teilnahmebeitrag 5 €, Anmeldung 0381-454409.

Referent_in: Kim Lukacs und N.N.

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock und Musik- und Kunstschule Ataraxia e.V. Schwerin

ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.

Kooperationspartner: Musik- und Kunstschule ATARAXIA e.V. Schwerin. Unsere Schule ist ein Ort der Begegnung. Der Name ATARAXIA steht für unsere Philosophie: Mut zum Entdecken der eigenen Kreativität. Wir schaffen Räume und Möglichkeiten, Gefühle künstlerisch auszudrücken und damit das Selbstvertrauen zu stärken. Das verhilft in unserer schnelllebigen Zeit zu innerer Ruhe und Toleranz, macht uns unerschütterlich ... mit Musik, Tanz und Kunst.


weniger


Samstag 16.11.2013 | 10:00-16:00
Friedländer Straße 12
Neubrandenburg

Entgrenztes Europa

Ein Workshop über europäische Mobilität im Wandel

weiterlesen

Wie sah Mobilität in Europa früher aus? Wie hat sie sich in den vergangenen 60 Jahren verändert? Und warum haben wir den Friedensnobelpreis gewonnen? Schüler_innen und Student_innen sind herzlich dazu eingeladen, in einem Tagesworkshop mit einer Zeitzeugin neue Sichtweisen auf Europas innere Grenzen zu entwickeln und darauf aufbauend zu überlegen, ob und wie sich Erfahrungen und Einstellungen für die Entwicklung der Europäischen Außengrenzen nutzen lassen.

Referent_in: Prof. Gudrun Schmidt-Kärner

Veranstalter: Beteiligungswerkstatt, BUNDjugend e.V.

www.bund-neubrandenburg.de, b-ost@inmv.de [ab Anf. August]


weniger
Güstrower Stier Flüchtlinge willkommen

Dienstag 19.11.2013 | 19:00
Kunsthaus - Baustraße 3-5
Güstrow

Viele Wege führen nach Güstrow – Film und Gesprächsrunde

Gespräch mit Bewohner_innen des Flüchtlingsheims und Film "Ein Augenblick Freiheit"

weiterlesen

Das im Sommer 2013 eröffnete Flüchtlingsheim im beschaulichen Güstrower Stadtteil Dettmannsdorf ist in den vergangenen Monaten Gegenstand zahlreicher kontroverser Debatten gewesen. Mit dieser Veranstaltung sollen nun endlich die Flüchtlinge selbst öffentlich zu Wort kommen. Was sind die Ursachen ihrer Flucht? Wie sind sie nach Güstrow gekommen? Wie fühlen sie sich hier? Welche Wünsche haben sie an die Menschen in der Stadt, an die Verwaltung, an die Politik? Der Schwerpunkt der Gesprächsrunde richtet sich nach den Wünschen der Flüchtlinge. Anschließend, um 20.15 Uhr, zeigen wir den Film "Ein Augenblick Freiheit" [ausführliche Beschreibung auf Seite http://ep-tage.eine-welt-mv.de/?p=848].

Referent_in: verschiedene Bewohner_innen des Güstrower Flüchtlingsheims

Veranstalter: Partnerinitiative für mehr Weltoffenheit und Toleranz in Güstrow

Angesichts der bevorstehenden Eröffnung des Flüchtlingswohnheims in Güstrow-Dettmannsdorf hat sich im November 2012 ein Kreis engagierter Bewohner_innen Güstrows gebildet – die „Partnerinitiative für mehr Toleranz und Weltoffenheit“. Ziel ist es, den neuen Bewohner_innen der Stadt das Leben in der neuen Umgebung zu erleichtern. Als Aktivitäten stehen Sprachförderung, Schulbegleitung, die Koordination von psychologischer Unterstützung und Hilfe bei Ämtergängen auf der Agenda. Aber auch der Wunsch, Menschen aus anderen Ländern persönlich kennenzulernen und sich bei Alltags- und Freizeitaktivitäten untereinander auszutauschen, spielt eine Rolle bei den Initiator_innen.

Kooperationspartner: Attac Rostock-Güstrow, Filmklub Güstrow


weniger
Evangelische Aakdemie der Nordkirche

Dienstag 19.11.2013 | 19.00
Heinrich-Böll-Stiftung M-V, Mühlenstrasse 9
Rostock

Agrarmarktentwicklung im Spannungsfeld einer wachsenden Nachfrage nach Biomasse für Nahrung und Kraftstoffe

weiterlesen

Der täglich Weg zur Arbeit, Urlaubsreisen, ganzjährige Gemüsevielfalt im Supermarkt, Textilien, die vor dem ersten Tragen schon zehntausende von Kilometern hinter sich gebracht haben: steigender Individualverkehr und globalisierte Warenströme führen weltweit zu einem Anstieg des Energiebedarfs und Ressourcenverbrauchs für den Transportsektor. Mit dem Ziel, fossile Rohstoffe einzusparen, unabhängiger von Ölimporten zu werden und Treibhausgasemissionen zu senken, werden Biokraftstoffe in vielen Ländern, so auch in der EU, staatlich gefördert. Doch mit welchen Auswirkungen auf das Leben der Menschen und die Nutzung von Land und Landschaft sind die daraus folgenden Entwicklungen der Agrarmärkte verbunden? Und welchen Beitrag können Biokraftstoffe tatsächlich zu einer nachhaltigeren Mobilität leisten?

Referent_in: Dr. Petra Salamon, Thüneninstitut für Marktanalyse

Veranstalter: Evangelische Akademie der Nordkirche

Die Evangelische Akakdemie der Nordkirche schafft in ihren Veranstaltungen Räume der Begegnung für Menschen und Meinungen aus verschiedenen Breichen der Gesellschaft. Ob in Themen der Religion, Politik, Wirtschaft, Umwelt oder Kultur – im Diskurs suchen wir zu einer ethisch verantworteten Urteilsbildung zu kommen.


weniger
Evangelische Aakdemie der Nordkirche

Mittwoch 20.11.2013 | 19.00
Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstr. 12
Schwerin

Agrarmarktentwicklung im Spannungsfeld einer wachsenden Nachfrage nach Biomasse für Nahrung und Kraftstoffe

weiterlesen

Der täglich Weg zur Arbeit, Urlaubsreisen, ganzjährige Gemüsevielfalt im Supermarkt, Textilien, die vor dem ersten Tragen schon zehntausende von Kilometern hinter sich gebracht haben: steigender Individualverkehr und globalisierte Warenströme führen weltweit zu einem Anstieg des Energiebedarfs und Ressourcenverbrauchs für den Transportsektor. Mit dem Ziel, fossile Rohstoffe einzusparen, unabhängiger von Ölimporten zu werden und Treibhausgasemissionen zu senken, werden Biokraftstoffe in vielen Ländern, so auch in der EU, staatlich gefördert. Doch mit welchen Auswirkungen auf das Leben der Menschen und die Nutzung von Land und Landschaft sind die daraus folgenden Entwicklungen der Agrarmärkte verbunden? Und welchen Beitrag können Biokraftstoffe tatsächlich zu einer nachhaltigeren Mobilität leisten?

Referent_in: Dr. Petra Salamon, Thüneninstitut für Marktanalyse

Veranstalter: Evangelische Akakdemie der Nordkirche

Die Evangelische Akakdemie der Nordkirche schafft in ihren Veranstaltungen Räume der Begegnung für Menschen und Meinungen aus verschiedenen Breichen der Gesellschaft. Ob in Themen der Religion, Politik, Wirtschaft, Umwelt oder Kultur – im Diskurs suchen wir zu einer ethisch verantworteten Urteilsbildung zu kommen.

Kooperationspartner: Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V.


weniger
Netzwerk-Bild

Mittwoch 20.11.2013 | 17.45 Uhr
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21
Rostock

Für das Recht zu gehen und das Recht zu bleiben

GlobalLokal-Talkrunde mit dem Transnationalen Netzwerk Afrique-Europe-Interact

weiterlesen

Das GlobalLokal von Radio LOHRO lädt zum Talk mit "Afrique-Europe-Interact". Das kleine, transnational organisierte Netzwerk wurde Anfang 2010 gegründet. „Afrique-Europe-Interact“ kritisiert die EU-Migrationspolitik und rückt die strukturellen Hintergründe von Flucht und Migration ins Zentrum. Das Netzwerk fordert eine gerechte und selbstbestimmte Entwicklung für alle Menschen. Zu Gast bei der LOHRO-Livesendung im Peter-Weiss-Haus sind Joost (Schweiz) und Isabelle (Frankreich). Im Anschluss an die einstündige Sendung besteht die Möglichkeit selbst Fragen zu stellen. Ihr seid alle herzlich eingeladen.

Veranstalter: Die GlobalLokal-Redaktion von Radio LOHRO

mehr Infos zur GlobalLokal-Redaktion hier:
http://www.lohro.de/programm/sendungen/globallokal

Radio LOHRO ist ein nicht-kommerzieller lokaler Radiosender in und für
Rostock. Als gemeinnütziges Bürger- und Alternativmedium ein Mitmachradio und zugleich Projekt der Medien- und Jugendarbeit.

LOHRO ist in Rostock zu hören auf UKW 90,2 MHz und im Kabel auf 94,0 MHz. Außerdem weltweit im Internet unter www.lohro.de


weniger


Donnerstag 21.11.2013 | 19.30-21.30 Uhr
Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19
Rostock

Begegnung mit Stillen Heldinnen

Schreibwerkstatt

weiterlesen

Im Rahmen der Ausstellung "Stille Heldinnen" werden wir Großmüttern und ihren Enkelkindern aus Tansania und Südafrika begegnen, uns ihrem Alltag annähern und dabei schreibend erkunden, was sie uns zu erzählen haben. Dabei begleitet uns die Autorin Daniela Boltres und leitet uns mit einfachen Übungen an, kreativ zu werden.

Referent_in: Daniela Boltres, Autorin, Rostock

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Ohio, England und Kasachstan und organisieren Bildungsprojekte zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen.


weniger
JoG

Donnerstag 21.11.2013 | 20-22 Uhr
Doberaner Str. 21
Rostock

PolDo: Wege der Migration

Eine Abend mit 'Jugendlichen ohne Grenzen'

weiterlesen

Jugendliche ohne Grenzen (JOG) ist ein 2005 gegründeter bundesweiter Zusammenschluss von jugendlichen Flüchtlingen. Unsere Arbeit folgt dem Grundsatz, dass Betroffene eine eigene Stimme haben und keine “stellvertretende Betroffenen-Politik“ benötigen. Wir entscheiden selbst, welche Aktionsformen wir wählen, und auch, wie wir diese durchführen.

Referent_in: Haubir Khorshed

Veranstalter: Soziale Bildung e.V.

Der Rostocker Verein Soziale Bildung e.V. existiert seit 2001 und engagiert sich in den Bereichen politischer Bildung, unkommerzieller Kultur, Forschung im Gemeinwesen und Offene Kinder und Jugendarbeit. Soziale Bildung e.V. wirkt mit anderen ansässigen Akteuren an der Gestaltung des Peter-Weiss-Haus als freies Kultur- und Bildungshaus mit.

Kooperationspartner: Jugendliche ohne Grenzen


weniger


Freitag 22.11.2013 | 19 Uhr
Al Andalus, Albert-Schweitzer-Str., 24
Rostock

Migrantissimo: Argentinien

Migrationserfahrungen in der Einen Welt

weiterlesen

Wir wollen Rostocker MigrantInnen mit ihrer spezifischen Erfahrung der Migration an interessierte RostockerInnen herantragen. Dazu stellt sich eine Familie mit ihrer Erfahrung der Emigration und teilweise von Flucht und Vertreibung vor. Die Veranstaltung besteht aus Lesung, Diskussion und anschließendem gemeinsamen Kochen (Dauer jeweils 2 Stunden). Die Veranstaltung wird im Restaurant Al Andalus in Toitenwinkel stattfinden. Gastgeber ist Gustavo Renfiges aus Argentinien.

Veranstalter: elements e.V.

Der Verein elements hat das Ziel, das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu fördern, die Integration von Zugewanderten zu unterstützen, Vorurteile abzubauen und fremdenfeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken. Besonders setzt er sich für den Abbau von gegenseitigen Vorbehalten, Fremdenhass und Gewaltbereitschaft ein sowie befähigt die Menschen, Chancen und Möglichkeiten eines interkulturellen Zusammenlebens zu erkennen und zu nutzen.

* Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund
* Bildungs- und Kulturveranstaltungen zu Globalisierung, Entwicklungspolitik, Integration und interkultureller  Austausch
* Unterstützung ethnischer Minderheiten bei Bewahrung ihrer kulturellen Identität
* Aufklärungsarbeit zu globalen Menschheitsproblemen


weniger
Bild_5

Freitag 22.11.2013 | 19:00-21:00
Ökohaus, Hermannstr. 36
Rostock

Einmal um die ganze Welt – Was steckt im Handy?

Interaktiver Vortrag

weiterlesen

Die Rohstoff Expedition - Wie viele Stoffe stecken eigentlich in einem Handy und woher kommen diese? Dazu werden Handys in ihre Einzelbauteile zerlegt, um die Inhaltsstoffe und zugehörigen Rohstoffe anhand der interaktiven Handy-Rohstoffbox zu erforschen und den Bauteilen zuzuordnen. Themen wie Rohstoffknappheit, „Konfliktminerale“, Folgen des Abbaus für die Bevölkerung und Umwelt werden ebenso angesprochen wie Recycling und der nachhaltige Umgang mit dem Konsumgut Handy. Dieser interaktive Vortrag ist Auftakt der Multiplikator_innenschulung, die zur Durchführung von Bildungsveranstaltungen für Ökohaus e.V. befähigt. Die Referentin Silke Reimann ist vom IASS Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Referent_in: Silke Reimann

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.

Kooperationspartner: Das IASS Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. in Potsdam widmet sich in einer ganzheitlichen Form transdisziplinär und international der Erforschung des Klimawandels, der Komponenten des Erdsystems und der Nachhaltigkeit.


weniger
Logo-Bwerk-kl

Samstag 23.11.2013 | 10:00 - 17:00
Ökohaus Rostock, Herrmannstraße 36
Rostock

Zukunftswerkstatt – Mobilität

Wie soll Mobilität zukünftig aussehen?

weiterlesen

Zum Ende der erlebnisreichen Entwicklungspolitischen Tage 2013 lädt das Beteiligungswerk zu einer eintägigen Zukunftswerkstatt ein. Gemeinsam möchten wir uns der Frage nähern, wie eine gerechtere Mobilität möglich gemacht werden kann. Diese Veranstaltung bietet die Möglichkeit, sich über die gesammelten Erkenntnisse der Entwicklungspolitischen Tage auszutauschen, zu resümieren und offen zu diskutieren. Im vertrauten Rahmen wird kreativ und mit Phantasie geschaut, wie unter Einbeziehung globaler Zusammenhänge lokale Handlungsräume erweitert werden können. Um Anmeldung wird gebeten. Mail an: mitmachen@bwerk.org

Referent_in: Johanna Rickelt und Adelwin Südmersen

Veranstalter: Beteiligungswerk e.V.

Das Beteiligungswerk ist ein junger gemeinnütizer Verein aus Rostock.  Der Fokus unseres Engagments sind Beteiligungsprozesse. Wie lässt sich Beteiligung konkret umsetzen? Wie können Kommune, Land, Schule oder Betrieb das Wissen und die Erfahrungen der Menschen hören und nutzbar machen?  Wir möchten diesen Veränderungsprozess unterstützen und mit unseren Kompetenzen und Erfahrungen helfen, Beteiligungsprozesse zu ermöglichen und zu gestalten.

www.beteiligungswerk.de


weniger
Arbeitswelten

Samstag 23.11.2013 | 9:00 - 17:00
Ökohaus, Hermannstr. 36
Rostock

Einmal um die ganze Welt – Wer arbeitet für unseren Wohlstand?

Multiplikator_innenschulung

weiterlesen

Billiger, schneller, flexibler, weiter - unter diesem Motto arbeiten Menschen heute auf der ganzen Welt. Die Folgen sind Arbeitslosigkeit, Armut trotz Arbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse. Am Bsp. von Kleidung und Handys werden wir uns mit der Herkunft von Rohstoffen, mit globalen Produktionsketten und mit den Wanderbewegungen und den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent_innen auseinander setzen. In der 3-tägigen Multiplikator_innenschulung werden vielfältige Methoden und Bausteine für die Bildungsarbeit vorgestellt und praktisch erprobt. Kampagnen, Handlungsmöglichkeiten und die Macht der Verbraucher_innen werden diskutiert. Die Schulung befähigt als Multiplikator_in Projekttage für Ökohaus e.V. durchzuführen. Termine: 22.11.13, 19-21 Uhr Einführung, 23.11.13, 9-17 Uhr und 24.11.13, 10-16 Uhr. Erwerbstätige 25 €, Andere 10 €.

Referent_in: Sandra Kley und N.N.

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

oehlogogmitkist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger


Samstag 23.11.2013 | 19.00 Uhr -21.00 Uhr
Theater im Stadthafen, Warnowufer 65
Rostock

Cross Culture Musical

Eine Fluchtgeschichte die bewegt!

weiterlesen

Es herrscht Krieg. Eine Familie wird auseinander gerissen. Der Vater ist auf der Flucht - die Kinder wollen hinterher. Der Weg nach Deutschland ist gefährlich. Trotzdem wagen sie ihn. Sie werden verraten, zurückgeworfen, wieder nach Hause geschickt. Sie vesuchen es erneut. Diese Geschichte, die tausenden von Flüchtlingen passiert ist, wird von einheimischen und zugewanderten Jugendlichen und Erwachsenen aus Rostock (darunter auch Flüchtlinge) auf die Bühne gebracht. Als Musical inszeniert werden nicht nur schauspielerische, sondern auch tänzerische und musikalische Elemente verschiedener Kulturen miteinander verknüpft. Ca. 50 Mitwirkende erarbeiten einzelne Elemente, die am Ende zu einem Gemeinschaftswerk zusammengefügt werden. Das Musical wird im Theater im Stadthafen Rostock aufgeführt.

Referent_in: Antje Schneider

Veranstalter: Diên Hông - Gemeinsam unter einem Dach e.V.

Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V. bemüht sich um ein besseres Zusammenleben und um Chancengleichheit zwischen Deutschen und Zugewanderten in und um Rostock.

Kooperationspartner: Volkstheater Rostock


weniger


Sonntag 24.11.2013 | 14.00 Uhr-16.00 Uhr
Theater im Stadthafen, Warnowufer 65
Rostock

Cross Culture Musical

Eine Fluchtgeschichte die bewegt!

weiterlesen

Es herrscht Krieg. Eine Familie wird auseinander gerissen. Der Vater ist auf der Flucht - die Kinder wollen hinterher. Der Weg nach Deutschland ist gefährlich. Trotzdem wagen sie ihn. Sie werden verraten, zurückgeworfen, wieder nach Hause geschickt. Sie vesuchen es erneut. Diese Geschichte, die tausenden von Flüchtlingen passiert ist, wird von einheimischen und zugewanderten Jugendlichen und Erwachsenen aus Rostock (darunter auch Flüchtlinge) auf die Bühne gebracht. Als Musical inszeniert werden nicht nur schauspielerische, sondern auch tänzerische und musikalische Elemente verschiedener Kulturen miteinander verknüpft. Ca. 50 Mitwirkende erarbeiten einzelne Elemente, die am Ende zu einem Gemeinschaftswerk zusammengefügt werden. Das Musical wird im Theater im Stadthafen Rostock aufgeführt.

Veranstalter: Diên Hông - Gemeinsam unter einem Dach e.V.

Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V. bemüht sich um ein besseres Zusammenleben und um Chancengleichheit zwischen Deutschen und Zugewanderten in und um Rostock.

Kooperationspartner: Volkstheater Rostock


weniger
Arbeitswelten

Sonntag 24.11.2013 | 10:00 - 16:00
Ökohaus, Hermannstr. 36
Rostock

Einmal um die ganze Welt – Wer arbeitet für unseren Wohlstand?

Multiplikator_innenschulung

weiterlesen

Billiger, schneller, flexibler, weiter - unter diesem Motto arbeiten Menschen heute auf der ganzen Welt. Die Folgen sind Arbeitslosigkeit, Armut trotz Arbeit und prekäre Arbeitsverhältnisse. Am Bsp. von Kleidung und Handys werden wir uns mit der Herkunft von Rohstoffen, mit globalen Produktionsketten und mit den Wanderbewegungen und den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent_innen auseinander setzen. In der 3-tägigen Multiplikator_innenschulung werden vielfältige Methoden und Bausteine für die Bildungsarbeit vorgestellt und praktisch erprobt. Kampagnen, Handlungsmöglichkeiten und die Macht der Verbraucher_innen werden diskutiert. Die Schulung befähigt als Multiplikator_in Projekttage für Ökohaus e.V. durchzuführen. Termine: 22.11.13, 19-21 Uhr Einführung, 23.11.13, 9-17 Uhr und 24.11.13, 10-16 Uhr. Erwerbstätige 25 €, Andere 10 €.

Referent_in: Sandra Kley und N.N.

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

oehlogogmitkist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung mit dem Ziel, Mitmenschen zu ökologischem, sozialem, solidarischem und basisdemokratischem Bewusstsein zu ermutigen und zu befähigen.


weniger


Donnerstag 05.12.2013 | 20:30 - 23:00
Kino im Tikozigalpa, Dr.-Leber-Str. 38, 23966/Wismar
Wismar

Filmvorführung: „Unplugged: Leben Guaia Guaia“

Musikdokumentarfilm von Sobo Swobodnik, DE 2012, 94 Min.

weiterlesen

Der Weg von Elias Gottstein und Carl Luis Zielke (aufgewachsen in Neubrandenburg) ist radikal, alternativ und unplugged. Auf zwei selbstgebauten Fahrrädern reisen sie von Stadt zu Stadt und genießen ihre Freiheit – ohne Wohnung, Ausbildung oder finanzielle Absicherung. Konzerte spielen sie spontan und ohne Genehmigung. Mit einer E-Gitarre, einer Posaune und Elektrobeats vom Laptop verbreiten sie als „Guaia Guaia“ einen tanzbaren Energiecocktail, der die Aufmerksamkeit von Fans und Polizisten auf sich zieht. Das Porträt zweier junger Männer, die den Wunsch nach einem selbstbestimmten Lebensstil nicht nur träumen, sondern auch leben. http://www.guaiaguaia.de/FILM.html

Veranstalter: TIKOzigalpa, Dr.-Leber-Straße 38, 23966 Hansestadt Wismar (Germany)

Das Tikozigalpa wurde 1997 als gemeinnütziges und unabhängiges Wohn- und Kulturprojekt gegründet. Seitdem finden Kinoveranstaltungen, Konzerte, Vorträge, Lesungen und Theateraufführungen statt.


weniger